Backup Festival 2012

Das Kurzfilmfestival von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar erkundet diesmal das Thema »Apps«. In einer begleitenden Vortragsreihe sprechen Film- und Medienexperten.



Bild Backup Festival

Ein Kurzfilmfestival zum Thema »Apps« haben Studierende der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar auf die Beine gestellt: »Backup« findet vom 10. bis 13. Mai 2012 im Weimarer Lichthaus Kino statt und verspricht viel Interessantes. Die Studierenden nutzten Apps als multimediale Projektions- und Interaktionsfläche, um neue Formen des Kinos zu erkunden. Gezeigt werden ausschließlich Filme, die in Kunst- und Medienhochschulen entstanden sind. Damit dreht sich alles um die Frage: Wie lassen sich Kurzfilme im Jahr 2012 denken und darstellen? Die besten der über 600 eingereichten Arbeiten werden von einer Jury mit dem »backup_award« und dem »backup_clipaward« ausgezeichnet.

Passend zum Motto des diesjährigen »backup« gibt es eine Festival-App, die Live-Übertragungen von Filmen und Programmdetails bietet. Sie entstand mit Unterstützung der Professur Mobile Medien an der Fakultät Medien und kann auf der Webseite zum Festival heruntergeladen werden.

Teil des Festivals ist auch »backup_connect«, eine Vortragsreihe auf der Experten aus der Film- und Medienbranche über neue Entwicklungen und Projekte sprechen. Unter anderem der in London lebende Bewegtbildkünstler Max Hattler über neue Bildverfahren, die durch Apps möglich werden. Er wird seine App »Kaleidobooth« vorstellen, die eine Handykamera in ein Kaleidoskop verwandelt.

Außerdem gibt es die Aftershow-Party »backup_club« und das originelle Event »backup_@home«, bei dem Kurzfilme in Weimarer Wohnzimmern gezeigt werden.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren