PAGE online

Aus Liebe zum Hip-Hop

In dieser Bachelorarbeit lernt man viel über Hip-Hop und Stuttgart!

© Foto: Alex Baumann

Madeleine Maros ist Stuttgarterin und Hip-Hop-Fan. Beides verarbeitete sie mit viel Leidenschaft in ihrer Bachelorarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign an der Hochschule für Kommunikation und Gestaltung Stuttgart: »Eins für den Rap, zwei für die Bewegung« ist ein Buch über die Entstehung des Hip-Hops in Stutt­gart, alte und neue Künstler, Labels, Produzenten und Clubs.

In leicht rot­zi­ger Aufmachung wechseln sich clea­ner Fließtext, handgeschriebene Über­schriften und Lyrics mit graffitiarti­gen Illustrationen ab – das Ganze in den Stuttgarter Stadtfarben Schwarz und Gelb plus Weiß.

Der Selfmade-Charakter – wesentlicher Bestandteil von Hip-Hop – zieht sich wie ein roter Faden durch das auf einem Risographen gedruckte Buch. Begleitend dazu gestaltete Madeleine Maros ein Poster, auf dem sie die Zusammenhänge zwischen Labels, Clubs und Künstlern visualisiert, sowie ein Minilexikon und ein Booklet mit Interviews, die sie für das Buch führte.

Schön, wenn persönliche Leidenschaft und gestalterisches Können eine so tolle Form finden!

Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
1/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
2/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
3/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
4/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
5/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
6/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
7/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
8/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
9/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
10/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
11/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
12/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
13/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
14/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
15/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
16/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
17/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
18/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
19/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
20/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
21/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
22/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
23/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
24/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
25/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
26/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
27/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
28/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
29/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
30/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
31/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
32/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
33/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
34/35
Eins für den Rap, zwei für die Bewegung | © Madeleine Maros
Bild: alexbaumann@me.com / Foto: Alex Baumann
35/35

Der Besuch einer Ausstellung
zum 25. Jubiläum der Stuttgarter Hip-Hop-Crew Kolchose brachte Madeleine
Maros auf die Idee für ihre Abschlussarbeit

 

 

Produkt: eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
Making-of: Gedruckte Lautsprecher von der TU Chemnitz

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ich gratuliere, Madeleine! Ich bin so stolz, dass ich Teil dieser tollen Bachelorarbeit sein durfte. Danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren