PAGE online

Anfachen Award VI für Natur und Humanität

Der sechste jährlich vergebene Anfachen Award wartet anlässlich des Angriffs auf die Ukraine mit einem zweiten Thema auf. Neben »Natur« sollen können Designer:innen jetzt auch Arbeiten zum Thema »Humanität« einreichen. Das sind die wichtigsten Rahmenbedingungen…

Ein Plakat mit zwei Vögeln auf einem Nest kündigt den sechsten Anfachen Award an
Das Visual stammt von »Moki« @mioke.de

Der sechste Anfachen Award beschäftigt sich nicht nur, wie in den vorangehenden Jahren mit einem politischen Thema, sondern gleich zwei. 2022 lobten die Organisator:innen das Thema »Natur/Nature« für den Plakatwettbewerb aus, doch wegen der politischen Ereignisse in den letzten Monaten kommt jetzt das zweite Thema »Humanität/Humanity« dazu. So können sich Designer:innen gleich doppelt politisch engagieren.

In den letzten Jahren beschäftigte thematisierte der Award »I: Frauen«, »II: Toleranz«, »III: Wohnen«, »IV: Wasser« und »V: Demokratie.«

Plakatkunst, die global verbindet

Das Konzept des Anfachen Awards ist simpel: Aus allen Einreichungen zu einem der Themen wählt die Jury je 25 Plakate aus, die anschließend großformatig gedruckt und im öffentlichen Raum präsentiert werden – erst in Hamburg, dann in weiteren Städten. Zusätzlich werden die Arbeiten zum Thema »Humanität« online präsentiert und zum Download bereitgestellt. So soll der Anfachen Award überall auf der Welt kleine Ausstellungen inspirieren und globalen Austausch möglich machen.

In der Jury sitzen sechs Mitglieder aus Design, Politik und Naturwissenschaft: Die Fotografin, Kuratorin und Veranstalterin Ingrid Bahß, der Naturwissenschaftler Anthony Collins aus Tanzania, die Mediendesignerin und Content Art Director Alina Grolms, der Buch- und Mediengestalter,  Agentur- und Verlagsgründer Rainer Groothuis, die Kulturmanagerin, Musikerin und Komponistin Gudrun Lehmann und der schweizer Art Director und Professor Niklaus Troxler.

So funktioniert die Teilnahme

Teilnehmen kann jeder mit maximal drei Plakateinreichungen. Pro Plakat werden 12 Euro Gebühren für den etwaigen Druck berechnet, bei drei Plakaten sind es insgesamt nur 30 Euro. Die Artworks müssen hochformatig  in A1 angelegt sein, die druckreifen Daten liefern die Gewinner:innen nach der Juryauswahl.

Einsendeschluss ist der 22. Mai

Alle Details zur Anmeldung und Einschreibung gibt es auf der Anfachen Award Website.

Die wichtigsten Kreativwettbewerbe 2022 haben wir übrigens für euch in einer Übersicht zusammengestellt.

Produkt: eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
Tipps für die Einreichung | Das kosten Designwettbewerbe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren