Buchtipp: Zeichentinte selber machen

Farbige Tinten selbst herstellen – mit kreativen Rezepten von Jason Logan.



Fotos: Lauren Kolyn

Tinte kann man keineswegs nur – wie seit 2000 Jahren üblich – aus Galläpfeln herstellen, auch wenn man diese Eier der Eichengallwespe gerade jetzt im Herbst besonders häufig an der Unterseite von Eichenblättern findet. Der Kanadier Jason Logan braucht nicht in den Wald zu gehen: Er findet die Zutaten für seine selbstgemachten Farbelixiere direkt vor der Haustür bei der Erkundung urbaner Brachflächen.

Foto: Lauren Kolyn

Ob rostende, bunt lackierte oder farbig oxydierende Metallteile, Nüsse, Beeren, Blüten, farbige Flechten oder sogar Zigarettenkippen – was der Kanadier aus solchen Fundstücken zuhause in der Küche zusammenbraut, ist überraschend und von besonderem visuellem Reiz.

In seinem Buch »Make Ink. Ein Leitfaden zur Herstellung natürlicher Tinte« erklärt er genau, wie er vorgeht, verrät Rezepte und zeigt Anwendungen.

 

 Foto: Lauren Kolyn

Der Designer und Illustrator, der seine Tinten über die kleine Toronto Ink Company weltweit verkauft, zählt bekannte Zeichner wie Marcel Dzama, Gary Taxali oder Edel Rodriguez zu seinen Fans. Seine schönes Buch zeigt einiger ihrer Arbeiten, die mit Logans Tinten entstanden sind.

Auch auf Instagram ist der DIY-Tintenmacher vertreten.

https://www.instagram.com/p/B4VBNc5AsUA/

 

 

Jason Logan: Make Ink.
Ein Leitfaden zur Herstellung natürlicher Tinte
gebunden, durchgehend vierfarbig,
mit 120 Fotos von Lauren Kolyn und Illustrationen u.a. von Leanne Shapton, Dave Eggers und Margaret Atwood
191 Seiten
19 x 23,5 cm
30 Euro
ISBN 978-3-942048-64-4
Verlag Haffmans & Tolkemitt, Berlin

 

Dieser Beitrag wurde erstmalig am 13. November veröffentlicht.


Schlagworte: ,




Eine Antwort zu “Buchtipp: Zeichentinte selber machen”

  1. Alex sagt:

    Danke für die tollen Buchvorstellungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren