Tolle illustrierte Kampagne, die Auswirkungen von Parkinson erlebbar macht

Zittern, verlangsamte Bewegungen und Steifheit: Die beeindruckende Kampagne des Stockholmer Designstudios Bedow zeigt, wie eine Parkinson-Erkrankung sich anfühlt. Samt Game und ohne schwere Töne.



Bedow ist ein so kleines wie feines Designstudio in Stockholm, das immer wieder mit seinen Illustrations-Skills beeindruckt – und mit innovativen Ideen.

Dazu gehört auch auch die Digital-Kampagne Vardagskampen für die Organisation Neuro. Diese möchte auf die Auswirkungen von Parkinson aufmerksam machen und beauftragte Bedow mit Naming, Logo, Illustrtionen, Animation und Typografie.

Die Kreativen entwickelten den Namen Vardagskampen, was so viel wie lebender oder immer währender Kampf heißt, mit begleitender Website samt Animationen und einem Browserbasierten Online-Game.

Die Symptome des Zitterns, der Verlangsamung der Bewegungen und die Steifheit des Körpers sind dort in kleinen Animationen visualisiert und das Online-Game macht erfahrbar, wie schwer es ist, feinmechanisch zu reagieren, wenn man körperlich auf diese Weise eingeschränkt ist. Die Kreise und Ringe in richtige Position zu manövrieren  ist sehr sehr schwierig, fast unmöglich.

Eine beeindruckende Visual Identity, die nahe geht oder dabei schwere Töne anzuschlagen. Ganz im Gegenteil. Luftig, hell und leicht wirken die Animationen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schlagworte: , ,




Eine Antwort zu “Tolle illustrierte Kampagne, die Auswirkungen von Parkinson erlebbar macht”

  1. Matthea sagt:

    Eine kleine Korrektur: Vardagskampen bedeutet Alltagskampf – also der alltägliche Kampf, der Kampf mit und im Alltag. Denn darum geht es ja: die ganzen kleinen Dinge, die wir jeden Tag selbstverständlich tun, werden zu einer Herausforderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren