Tipps & Tricks fürs Zeichnen mit Tusche

Sprühen, spritzen, klecksen, pusten, tupfen, abdecken – so erzielt man interessante Effekte beim Tuschezeichnen



Wie arbeitet arbeitet man mit Tuschelavuren? Was für Effekte entstehen beim Abtupfen mit unterschiedlichen Materialien? Wie schafft man Tiefe durch unterschiedliche Farbtöne?

Mit solchen Fragen geht es los in Bridget Davies wunderbarem neuen Buch mit dem schlichten Titel »Tusche«. Es ist der erste Band der neuen Reihe »Lust auf Kunst« aus dem Verlag Laurence King, die in verschiedene Mal- und Zeichentechniken einführt. Neben den Grundtechniken wartet der robuste kleine Hardcover-Band aber vor allem mit jede Menge Anregungen für Experimente auf. Dabei kommen einfache Hilfsmittel zum Einsatz wie Steinsalz, Wäschebleichmittel, Getreidekörner, Rasierschaum oder Frischhaltefolie.

Aber auch das Abdecken einzelner Bildbereiche mit Acryl oder Wachs, Kratz- und Falttechniken oder das Marmorieren werden erklärt, zudem gibt es ein Kapitel über das Mischen von Tusche mit anderen Medien wie etwa Gesso oder Blattgold.

Handlich, schön gestaltet und vor allem höchst anschaulich ist dieser Band übers Tuschezeichnen geworden. Geschrieben hat ihn britiische Zeichnerin Bridget Davies, die selbst vor allem im Modebereich arbeitet und eine Meisterin ihres Faches ist. Für gerade mal 18 Euro gibt‘s genug Tipps und Inspirationen, um das Buch für lange Zeit zum Begleiter am Zeichentisch zu machen.

 

Fotos: Barbara Dietl für Laurence King

 

Bridget Davies: Tusche
Hardcover128 Seiten168 x 216 mm
200 farbige Abbildungen
ISBN 978-3-96244-083-1
18 Euro
Versandkostenfrei beim Verlag Laurence King bestellen

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema