Tage der Graphic Novel

Bekannte Graphic-Novel-Zeichner live erleben kann man von 10. bis 13. April auf den ersten Hamburger Graphic Novel Tagen im Literaturhaus. 




Bekannte Graphic-Novel-Zeichner live erleben kann man von 10. bis 13. April auf den ersten Hamburger Graphic Novel Tagen im Literaturhaus. 


Das Motto der erstmals veranstalteten Graphic Novel Tage heißt »Sprechende Bilder« – und bei dem Event im Hamburger Literaturhaus am Schwanenwik werden auch die sprechen, die sie anfertigen. Zu den jeweils um 19:30 Uhr beginnenden abendlichen Podiumsgesprächen sind Zeichner wie Ulli Lust und Joe Sacco (Bild oben aus seinem auch auf Deutsch erschienenen Buch »Gaza«), Igort und Line Hoven, Jens Harder und Marc-Antoine Mathieu, Posy Simmonds und Ralf König eingeladen, die sich jeweils in Zweierkonstellationen Themen wie Comic und Reportage, Comic und Leben, oder Comic und Film widmen. Die hochkarätigen Moderatoren sind Andreas Platthaus von der FAZ und der Schweizer Comic-Journalist Christian Gassner. Außerdem gibts Workshops von Line Hoven zur Schabkartontechnik (»Kratzen für Anfänger«, ab 14 Jahre) oder von Igort zur Bedeutung von Rahmen im Comic (ab 18 Jahre, auf Englisch). Alle weiteren Infos – auch zum Ticketverkauf – unter http://www.julit-hamburg.de

»Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens«

 »Liebe schaut weg«

 Igort: »Berichte aus der Ukraine«

 »Alpha – Directions«




 »Gemma Bovery«

 »Gott höchstselbst«

»Archetyp«


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren