PAGE online

Preisgekrönt: Die besten Kinderbücher

Hier sind die Preisträger vom diesjährigen Jugendliteraturpreis – wir stellen die Illustrator:innen dahinter vor.

»Unsichtbar in der großen Stadt«, Illustration Sydney Smith, © Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart

Der renommierteste Wettbewerb für Kinder- und Jugendbücher ist natürlich der Deutsche Jugendliteraturpreis – auf der Frankfurter Buchmesse wurden nun offiziell die Gewinner gekürt. Es hatte über 667 Einreichungen gegeben, 33 davon waren nominiert – es lohnt sich, auch diese Shortlist anzuschauen. Hier gibt’s Einblicke in die Arbeiten der am Ende preisgekrönten Illustrator:innen. Sämtliche Preisträger (inklusive Übersetzer etc.) erfährt man unter www.jugendliteratur.org.

 

Bestes Bilderbuch

 

Sydney Smith: Unsichtbar in der großen Stadt
ab 4 Jahre
18 Euro
ISBN 978-3-8489-0176-0
Aladin Verlag, Stuttgart
Direkt beim Verlag bestellen

Die ungeheuer atmosphärischen und emotionalen Bilderbücher des kanadischen Illustrators Sydney Smith bewegen in Besprechungen immer wieder zu Lobeshymnen – von »The New York Times« bis »Süddeutsche«. Drei seiner Bücher sind bereits beim Aladin Verlag erschienen: nach »Stadt am Meer« und »Ich bin wie der Fluss« zuletzt »Unsichtbar in der großen Stadt«.  Es erzählt von einem kleinen Jungen, der durch eine winterliche Metropole geht – verloren scheint, aber doch genau weiss, was er will.

Emotional sind die Bücher von Sydney Smith weniger wegen spektakulärer Ereignisse als vielmehr durch die intensive Innenschau ins Seelenleben der kindlichen Protagonisten. Der Autor, der etwa in »Stadt am Meer« ebenfalls sehr ernste Themen behandelt, kommt auch bei erwachsenen Bilderbuch-Fans an. Doch das sensibel mit wenig Text erzählte »Unsichtbar in der großen Stadt« kommt ganz sicher auch bei den ganz Kleinen an. www.sydneydraws.ca

Der Hamburger Aladin Verlag ist übrigens seit 2019 ein Imprint der traditionsreichen Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.

»Unsichtbar in der großen Stadt«, Illustration Sydney Smith, © Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart

 

 

 

Bestes Sachbuch

 

Christoph Drösser (Text), Nora Coenenberg (Ill.): 100 Kinder
ab 9 Jahre
14 Euro
ISBN 978-3-522-30537-2
Gabriel Verlag
Direkt beim Verlag bestellen

Eine wunderbare Idee, wunderbar umgesetzt: Stellvertretend für 2 Milliarden Kinder, die es ingesamt auf der Welt gibt, stellt dieses Kindersachbuch 100 von ihnen vor – und zwar exakt nach statischen Werten. So kommen zum Beispiel 56 von ihnen aus Asien und 13 von 100 sprechen Chinesisch, wie es auch den realen Verhältnissen entspricht. Alles schön anschaulich im infografischen Stil aufbereitet.

Dahinter stecken der ZEIT-Autor Christoph Drösser und ZEIT-Illustratorin Nora Coenenberg, deren wöchentliche Infografikseite man aus der Zeitung kennt. Die beiden haben übrigens inzwischen schon nachgelegt und weiteres Buch beim Gabriel Verlag veröffentlicht: »Es geht um die Wurst. Was du wissen musst, wenn du gern Fleisch isst.« www.ncoenenberg.de

 

© Gabriel Verlag

 

 

 

Bestes Kinderbuch

 

Marianne Kaurin: Irgendwo ist immer Süden
ab 10 Jahre
15 Euro
ISBN 978-3-96177-050-2
Woow Books
Direkt beim Verlag bestellen

Hier wurde vor allem der mitreißende Text der norwegischen Kinderbuchautorin preisgekrönt, es handelt sich um einen Roman für Kinder ab 10 Jahren. Die Coverzeichnung liefert eine bekannte Schul- und Kinderbuchillustratorin – Friederike Ablang aus Berlin, übrigens Absolventin der Kunsthochschule Weißensee. www.friederikeablang.com

 

 

 

Bestes Jugendbuch

 

Jurga Vilė (Text): Lina Itagaki (Ill.): Sibiro Haiku
ab 13 Jahre
25 Euro
ISBN 978-3-907277-03-4
Baobab Books, Basel
Direkt beim Verlag bestellen

Eine Graphic Novel aus Litauen zu einem heftigen Thema: den massenweisen sowjetischen Deportationen der 1940er Jahre nach Sibirien. Jurga Vilė erzählt die Geschichte packend, Lina Itagaki Zeichnungen entwickeln ein poetisches und bewegendes Zusammenspiel mit dem Text. Tatsächlich war auch der Großvater der Illustratorin damals aus Litauen nach Sibirien verschleppt worden, sie recherchierte teils in den eigenen Familienfotos …

Die Illustratorin studierte zuerst Literatur in ihrem Heimatland, dann Wirtschaft in Japan und schließlich Druckgrafik und Illustration in Vilnius. Historische Themen interessieren sie – so zeichnete sie schon mit »Grypo Auksas« einen Comic über den berühmten litauischen Bildhauer Vincas Grybas, ebenfalls für jugendliche Leser:innen ab 13 Jahren.

Auch »Sibiru Haika« ist keineswegs ein deprimierendes Buch – im Gegenteil. Die Figuren der Graphic Novel zeigen, wie man mit Witz, Kreativität und einem Buch mit japanischen Haiku sogar das Leben im Lager durchstehen kann. @linaitagaki

 

© Lina Itagaki, Doppelseite aus den litauischen Original – Fahrt nach Sibirien 

 

Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren