PAGE online

Porträt der Woche: Silke Schmidt

PAGE gefällt …: Illustrationen von Silke Schmidt aus der Uckermark, die in lyrischen Zeichnungen, mit Wasserfarben und in Holzschnitten von »100 days out of Berlin« erzählt, von Menschen und Bäumen – und dabei immer wieder tief in Gefühlswelten eintaucht.

Porträt der Woche Silke SchmidtBild: Stefanie Fiebrig

Name Silke Schmidt

Location Seit mehr als zehn Jahren lebe ich mit meiner Familie in einem ehemaligen DDR Kinderferienlager zwischen Wald und See in der Uckermark, circa eine Stunde nördlich von Berlin.

Web www.silkeschmidt.eu

Instagram: @silkeschmidt_artist

Start Schon während meines Kunststudiums an der UdK Berlin Ende der 1990er Jahre habe ich nebenher illustriert, zum Beispiel für die Berliner Zeitung oder die ersten Hefte der Literaturzeitschrift BELLA triste. Viele meiner Freund:innen haben Texte geschrieben, Theater oder Musik gemacht – da gab es immer etwas zu gestalten. Seitdem kam ein Job nach dem anderen.
Ich habe in der Malereiklasse von Prof. Dieter Hacker studiert, der Illustrationen aufgeschlossen gegenüberstand – bei einigen anderen Lehrenden am Fachbereich Kunst war »angewandte Kunst« regelrecht verpönt. Seit meinem Abschluss als Meisterschülerin werde ich von der Frankfurter Galeristin Christel Wagner vertreten.
Heute arbeite ich immer noch in beiden Bereichen: In meinem Büro neben der Küche erledige ich Auftragsarbeiten und zeichne, im ehemaligen »Clubraum« des Ferienlagers schnitze ich meine großformatigen Holzschnitte. Dort ist auch genügend Platz, um meine Bilder zu zeigen, mit anderen Künstlerinnen zusammenzuarbeiten oder Workshops zu geben.

Stil Ich arbeite sehr vielseitig. Allen Arbeiten ist gemein, dass sie klar und auf den Punkt gebracht sind.

Lieblingsmotive  Meine Lieblingsbilder sind die, in denen ich Zeichnung und Handschrift verbinde. Ich fange in meinen Bildern gerne Stimmungen und die »magischen« Momente des Alltags ein, zeichne aber genauso gerne Dinge detailliert ab.

Technik Hauptsächlich verwende ich Blei- und Buntstifte, Farbkasten und Tusche. Natürlich bearbeite ich einige Zeichnungen später digital. Generell zeichne ich aber lieber auf Papier als am ipad.
 Bei den Holzschnitten schnitze ich die Linien mit dem Cutter ins Sperrholz und walze die Platten danach mit Acrylfarbe ein, sodass die hölzerne Zeichnung sichtbar wird.

Inspiration Ich genieße den Kontrast zwischen Land- und Stadtleben – dadurch nehme ich beides aufmerksam wahr. Natürlich ist es toll, jederzeit im See schwimmen und durch den Wald spazieren zu können, aber es ist auch gut, dass stündlich ein Zug nach Berlin fährt – sonst fehlten mir Ausstellungsbesuche, Begegnungen, der Lärm der Stadt. Künstler:innen, die mich inspirieren: Kiki Smith, Dietmar Busse, Patti Smith, Maira Kalman

Kunden Rowohlt, KiWi, Kunstmann, Neukirchener Verlagsgesellschaft, dtv Junior, Jacoby & Stuart, Ullstein, HIMBEER Magazin, Die Johanniter u.v.m.

Agent:in Ich arbeite unabhängig, habe aber ein großes kreatives Netzwerk und pflege gerne Kontakte.

Silke Schmidt, Aus der Serie »100 days of watercolour girls«
Aus der Serie »100 days of watercolour girls«
Silke Schmidt, us der Serie »100 days out of Berlin«. Alles, was ich gelernt habe, seit ich aufs Land gezogen bin
Aus der Serie »100 days out of Berlin«. Alles, was ich gelernt habe, seit ich aufs Land gezogen bin.
Silke Schmidt, aus der Serie »100 days of people I have mit along the way«
Aus der Serie »100 days of people I have mit along the way«
Silke Schmidt, »Ella 2«, 2023. Acryl und Konfetti auf Sperrholzschnitt, 142 x 112 cm
»Ella 2«, 2023. Acryl und Konfetti auf Sperrholzschnitt, 142 x 112 cm
Aus der Serie »100 days of watercolour girls«
Bild: Silke Schmidt
1/16
Aus der Serie »100 days of watercolour girls«
Bild: Silke Schmidt
2/16
Coverillustrationen für Monika Peetz, KiWi Verlag. Gestaltung: Barbara Thoben
Bild: Silke Schmidt
3/16
Coverillustrationen für Jojo Moyes, Rowohlt Verlag. Gestaltung: Gabi Braun
Bild: Silke Schmidt
4/16
Bildteil für Akzente, Zeitschrift für Literatur, Carl Hanser Verlag
Bild: Silke Schmidt
5/16
Aus der Serie »100 days out of Berlin«. Alles, was ich gelernt habe, seit ich aufs Land gezogen bin.
Bild: Silke Schmidt
6/16
Aus der Serie »100 days out of Berlin«. Alles, was ich gelernt habe, seit ich aufs Land gezogen bin.
Bild: Silke Schmidt
7/16
Aus der Serie »100 days out of Berlin«. Alles, was ich gelernt habe, seit ich aufs Land gezogen bin.
Bild: Silke Schmidt
8/16
Illustration für Eat Club, Funke Mediengruppe
Bild: Silke Schmidt
9/16
Aus der Serie »100 days of people I have mit along the way«
Bild: Silke Schmidt
10/16
Aus der Serie »100 days of people I have met along the way«
Bild: Silke Schmidt
11/16
Aus der Serie »100 things that tell a story«
Bild: Silke Schmidt
12/16
Coverillustration für Marguerite Duras, Hörbuch Hamburg. Gestaltung: Andreas Töpfer
Bild: Silke Schmidt
13/16
»Libelle«, 2015. Acryl auf Sperrholzschnitt, 57,5 x 51,5 cm
Bild: Silke Schmidt
14/16
»Rainbow«, 2023. Acryl auf Sperrholzschnitt, 100 x 130 cm
Bild: Silke Schmidt
15/16
Silke-Schmidt_19
16/16
Produkt: PAGE 2022-12
PAGE 2022-12
Experimental Type goes Brand ++ ENGLISH SPECIAL Pinar Yoldaș ++ Retail-Trend: Token-gated Events ++ Making-of: KI-Plattform Interwoven Map ++ Mockups jenseits des Mainstreams ++ UX/UI Design für KI-Anwendungen ++ Kreativ in der Provinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren