Neues vom Meister verblüffender Übergänge in Animationen

Inspirierende Animationstechnik: Star-Illustrator Noma Bar zeigt mal wieder, wie mit raffinierten Übergängen aus einem Ding ein ganz anderes entsteht.



Mit seiner unvergleichlichen Fähigkeit, durch formale Tricks verschiedenste Inhalte auf (scheinbar) einfachste Weise miteinander zu verbinden, ist Illustrator Noma Bar berühmt geworden.

Eben diese Arbeitsweise prädestiniert ihn auch zum Animationskünstler, wie wieder in seiner jüngsten Arbeit für die NYU Stern zu sehen. Es lohnt sich, im Detail zu betrachten, wie seine fließenden und dabei doch so überraschenden Übergänge funktionieren.

Der Gegenstand des Animationsfilms ist komplex: Die NYU Stern ist die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der New York University. Bei Studiengebühren von 66000 Dollar pro Jahr, gilt sie als eine der besten Business-Schulen der Welt.

Wer dort studiert, kann nachher wirklich etwas bewegen, so die Message – »Change« ist darum Thema des Filmchens und natürlich auch der Gestaltung von Noma Bar.

Wie schon oft zuvor hat der in England lebenden Israeli mit Ale Accini vom Animationsstudio Ale Pixel in Buenos Aires zusammengearbeitet. Wir zeigen weiter unten noch einige ihrer gemeinsamen Kreationen aus den letzten Jahren.



Aus Brückenbögen werden Beine

 

Vom Börsenbullen über die Athletin bis zur Fackel

 

Eine Spiegelung im Glas wird zur Mondsichel

 

Aus der Silhouette von Händen entsteht ein Dirigent

 

Wer an der NYU Stern studiert, kann beruflich abheben …

 

Und hier einige weitere Arbeiten von Noma Bar und Ale Accini. Dass es Air Berlin inzwischen nicht mehr gibt, ist jedenfalls nicht ihre Schuld!

https://www.instagram.com/p/BheV3gRg8g3/

https://www.instagram.com/p/Bg1PX0hA0LH/

https://www.instagram.com/p/Be9Jnt1AO48/

https://www.instagram.com/p/BZUC3iaAPzB/

https://www.instagram.com/p/BcZp1TNgHhL/


Schlagworte: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren