Neues Berliner Label

Eine Fashion-Designerin und ein Art-Direktor betreiben das neue Berliner Taschen-, Accessoires- und Mode-Label Sloe – dessen puristische Philosophie Fotografin Sabrina Theissen umsetzte. 



 

Eine Fashion-Designerin und ein Art-Direktor betreiben das neue Berliner Taschen-, Accessoires- und Mode-Label Sloe – dessen puristische Philosophie Fotografin Sabrina Theissen umsetzte. 

Taschen, die »in europäischen Manufakturen in kleinen Stückzahlen, zu fairen Löhnen und in bester Qualität hergestellt werden«, aber auch einige limitierte Kleidungsstücke, Accessoires sowie Wohnobjekte (bislang lederne Sitzkissen) – so sieht das bisherige Angebot des von Antonia Siegmund und Matthias Last betriebenen Labels Sloe aus. Der Name erinnert irgendwie an Slow und ans Slow Movement, ihre Kollektion stellt Antonia Siegmund unter das Motto »Laid Bag« und distanziert sich ausdrücklich von der üblichen Hektik wechselnder Saisonkollektionen. Entsprechend unaufgeregt und puristisch kommen Website und Lookbook des neuen Labels daher. 

In deren Mittelpunkt die Bilder der Berliner Fotografin Sabrina Theissen stehen, bekannte Spezialistin für schlichte und doch wirkungsvolle Modefotografien. Vertreten wird sie seit neuestem von der ebenfalls erst 2012 gegründeten Hamburger Repräsentanz AK/KRUSE. Model war Tatiana Chechetova von m4models, Make-up- und Hair-Stylistin Manuela Kopp


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren