Modernes Leben, Neue Bilder: Monat der Fotografie in Berlin

Heute eröffnet der 4. Europäische Monat der Fotografie in Berlin – mit 140 Ausstellungen von mehr als 500 internationalen Fotografen, einem Streifzug durch die verschiedenen Genre und die gesamte Geschichte der Fotografie.





Heute eröffnet der 4. Europäische Monat der Fotografie in Berlin – mit 140 Ausstellungen von mehr als 500 internationalen Fotografen, einem Streifzug durch die verschiedenen Genre und die gesamte Geschichte der Fotografie.

Zentrum des Fotografieherbstes ist die Berlinische Galerie mit einer spektakulären Installation und gleich drei Ausstellungen – Vintage Prints der 20er von Emil Otto Hoppé, Arbeiten von Arno Fischer und Online-Projekten der »Mutations III«. Sie kommen aus den sieben Partnerstädten des Monats der Fotografie zu denen Bratislava, Paris, Rom, Moskau, Luxemburg und Wien zählen und zeigen eine Auswahl, die so bunt ist wie der Rest des sechswöchigen Events.

Unter seinem Dach finden sich Ausstellung wie die von Peter Lindbergh im C/O Berlin zusammen, die bereits vor ein paar Wochen startete (siehe PAGE), Schauen über Mikro-Fotografie (siehe PAGE), der Martin Gropius Bau beteiligt sich mit seiner großen László Moholy-Nagy Retrospektive (Abb. oben: Olly und Dolly, Schwestern, ca. 1925, © VG Bild-Kunst, Bonn 2010) während das Institut Français den legendären Pariser Fotografen Izis ehrt. Viele Galerien schließen sich den Veranstaltungen an, zeigen spannende Projekte und bieten ein spezielles Programm.

Einen Überblick über die interessantesten Ausstellungen finden Sie unten in unserer Fotogalerie:



Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren