PAGE online

Ganz schön mutige Modefotografie

Jo Jankowski hat den Kultfilm »Harold and Maude« als Modestrecke umgesetzt.

BI_151026_Jo_Jankowski_HaroldandMaude_teaser

Keine leichte Aufgabe für einen Fotografen, ein so ungleiches Paar in Szene zu setzen. Das kann leicht peinlich werden, ist Jo Jankowski aber hier überzeugend gelungen. Und zwar nicht etwa für ein avantgardistisches Modemagazin à la »Sleek«, sondern für »Brigitte Wir«, die Seniorinnen-Zeitschrift, die sich charmant »Das Magazin für die dritte Lebenshälfte« nennt und übrigens auch charmant und überraschend modern gestaltet ist.

Ältere Frauen, die so ein Layout goutieren, kennen mit Sicherheit auch den Siebziger-Jahre-Kultfilm »Harold and Maude«. Der vielfach ausgezeichnete und mit jede Menge extremst skurrilem britischen Humor aufwartende Film erzählt die Liebeschichte zwischen einer sehr jungen Mann und einer sehr alten Frau. Sein Hobby ist es, den eigenen Selbstmord immer wieder möglichst schaurig nachzustellen, was unter anderem mit einer verkorksten Mutterbeziehung zu tun hat. Bis er auf einem Friedhof die witzige, jung gebliebene und energiegeladene Maude trifft …

Dass Jo Jankowski das Kunststück gelungen ist, in seinen Fotos tatsächlich etwas mitschwingen zu lassen, hat sicher damit zu tun, dass er ohnehin ein ziemlich ungewöhnlicher Fotograf ist – siehe seine Website (seine zahlreichen Werbefotos sind auf der Site der Fotografenagentur Klaus Stiegemeyer zu sehen). Dazu kam das gute Händchen von Bärbel Recktenwald, die die Produktion der Strecke übernahm.  

Foto: Jo Jankowski @ Klaus Stiegemeyer für »Brigitte Wir«
1/5
Foto: Jo Jankowski @ Klaus Stiegemeyer für »Brigitte Wir«
2/5
Foto: Jo Jankowski @ Klaus Stiegemeyer für »Brigitte Wir«
3/5
Foto: Jo Jankowski @ Klaus Stiegemeyer für »Brigitte Wir«
4/5
Foto: Jo Jankowski @ Klaus Stiegemeyer für »Brigitte Wir«
5/5
Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren