Ein ganz besonderes Packaging für Pfeffer & Frost

Die Nürnberger Lebkuchen von Pfeffer & Frost kommen nicht nur in kompostierbarer Folie, sondern auch in einer Papierdose, die jedes Jahr von einem anderen Illustrator gestaltet wird.



Seit 2017 arbeiten die Gestalter des Nürnberger Studios Ellijot für das Start-up Pfeffer & Frost, haben Naming und Corporate Design für den Lebkuchen-Brand entwickelt – und ein besonderes Packaging.

Mit einer kompostierbaren Folie gestalteten sie die Verpackung nicht nur nachhaltiger, sondern bringen zu Weihnachten jeweils eine besondere Papierschachtel heraus.

Dabei arbeiten sie mit internationalen Illustratoren zusammen.  Den Anfang machte 2018 der Londoner Illustrator Alec Doherty.

Ausgestattet mit einem Briefing samt vager Idee, dem Wunsch nach Interaktivität und der Auflage, dass die Arbeit nicht zu weihnachtlich sein sollte, damit man die Dose das ganze Jahr über benutzen kann, verdrehte Doherty eine Gruppe Büroangestellter den Kopf – mit einer Bildaufteilung bei der ihre Hälse direkt an der Schnittkante des Deckels angebracht sind.

Illustrationen als Teil des Corporate Designs

In diesem Jahr fiel die Wahl auf die belgische Illustratorin Charlotte Dumortier und ihre so fantasievollen und diversen Figuren, Menschen und Tiere.

Auch ihnen wird der Kopf verdreht und das in lustigen und fantasievollen Szenen in denen gelesen und getanzt wird, Hasen rasen, Pflanzen und herrlich wundersame Gestalten sich schlängeln.

Die Idee, jährlich eine limitierte Verpackung für Firmenkunden zu bieten, ist mittlerweile expandiert. Da Illustrationen als Teil des Corporate Designs in Deutschland noch nicht allzu häufig genutzt werden, sieht Elisabeth Weber von Ellijot die Packagings von Pfeffer & Frost auch als Plattform, besondere Illustratoren vorzustellen.


Schlagworte: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren