PAGE online

Dieser witzige Fotoband sagt Ja! zur Bausünde

Turrit Fröbe hat einige der ulkigsten Einfamilienhäuser Deutschlands fotografiert – und erklärt, warum hässliche Häuser eigentlich ganz schön sind.

Witziger Architekturbildband Eigenheime Froebe
© 2021 DuMont Buchverlag, Fotos: Turit Fröbe

Normalerweise reagieren wir mit Kopfschütteln, wenn sie uns begegnen: Skurrile Häuser, die optisch komplett aus dem Gleichgewicht geraten sind, rücksichtlos Elemente verschiedenster Stilepochen verbinden, vor Verzierungen nur so überborden oder ganz im Gegenteil wie brutale Festungen daherkommen …

Abreißen und neu machen, mag man da gelegentlich denken. Aber wollen wir wirklich auf diese Ausreisser aus dem immer schicker und gleichförmiger gestylten Stadtbild verzichten? Auf keinen Fall, meint die Architekturhistorikerin und Urbanistin Turit Fröbe. Mit ihrem 2013 erstmals erschienenen, 2020 neu aufgelegten Bildband »Die Kunst der Bausünde« landete sie schon einen viel beachteten Bestseller. Jetzt folgte mit dem neuen Fotoband »Eigenwillige Eigenheime« ein neues Plädoyer für ulkige Architektur.

Tatsächlich werden in unseren Innenstädten immer mehr Bausünden abgerissen und durch »ordentliche«, aber oft eben auch todlangweilige Architektur ersetzt. Dabei sind ästhetische Normen grundsätzlich problematisch und zu hinterfragen – ob bei Menschen, bei Obst und Gemüse (das nicht krumm wachsen darf) oder eben Architektur. Turit Fröbe war in ganz Deutschland in Einfamilienhaus-Gebieten unterwegs, also dort, wo die kreative Bausünde noch floriert. Hier präsentiert sie nun ihre schönsten Fundstücke, inspiriert zu einem neuen Blick aufs scheinbar Hässliche und zum Spaß an der Vielfalt.

 

Geschmacklose Architektur Bildband Holte-Stukenbrock
© 2021 DuMont Buchverlag, Fotos: Turit Fröbe

 

Bildband Eigenwillige Eigenheim Turit Froebe
© 2021 DuMont Buchverlag, Fotos: Turit Fröbe

 

Skurrile Architektur Turit Froebe
© 2021 DuMont Buchverlag, Fotos: Turit Fröbe

 

Turit Fröbe: Eigenwillige Eigenheime. Die Bausünden der anderen
180 Seiten, 160 farbige Abbildungen
20 Euro
ISBN 978-3-8321-9992-0
Direkt beim Verlag bestellen

 

Witziger Architektur-Bildband Eigenwillige Eigenheime

Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren