Die kultigen japanischen Kokeshis kommen

Annelore Parot hat geschafft, wovon viele Illustratoren träumen: Ihre Kokeshi-Kinderbücher und -Produkte werden zum internationalen Erfolg.



Eine französische Illustratorin führt kleine Mädchen in aller Welt in japanische Lebensart ein – mit Hilfe von von Yumi, Emi, Michiko und Aoki. So die Namen der Hauptfiguren ihrer Bücher, die von Kokeshis inspiriert sind, den traditionellen Holzpüppchen aus Nordjapan, die heute als Designer Toys eine Renaissance erleben (wer eine Flut unterschiedlichster Kokeshi sehen will, klicke hier). 

Einen kompletten eigenen Kokeshi-Kosmos hat die in Lyon lebende Annelore Parot entworfen, mit diversen Büchern, Bastelkits, Kalendern, Schulbrotdosen, Papeterie-Produkten und einer brandneuen deutschen Kokeshi-Club-Website. Mit Hilfe des Knesebeck-Verlags kommen die Kokeshis jetzt nach Deutschland.  Den Anfang macht das Bilderbuch über »Aoki«, das mit vielen spielerischen Details, Ausklappseiten etc. von ihrer Reise nach Tokio erzählt. Außerdem erscheinen das illustrierte »Freundealbum«, das die kleinen Besitzerinnen und ihre Freundinnen selbst mit verschiedenen Inhalten füllen können, sowie der Band »Geschenke« mit vielen Bastelideen sowie 64 Kokeshi-Stickern, um Hefte, Karten und so fort zu verschönern.

Traditionelle, aus Holz gedrechselte Kokeshi-Puppe

Auf Englisch erscheinen Parots Kokeshi-Publikationen beim Verlag Chronicle-Books, der dieses Video produzierte


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren