Buchillus für Popliteraten

Florian Weber von der Band Sportfreunde Stiller hat einen anarchisch-fantastisch-realistischen Roman geschrieben. Sein Freund Kai Büschl hat ihn illustriert und das Buch gestaltet.



Es ist nicht das erste Mal, dass Schlagzeuger Florian Weber zur Feder statt zu den Drumsticks greift. Erstens schreibt er Texte für Sportfreunde Stiller (»54, 74, 90, 2006«), zum andereren veröffentlichte er schon 2006 bei Rowohlt »You’ll Never Walk Alone: Ein Fußballmusikroman«. Sein brandneues Buch »Grimms Erben« erschien bei dem auf Buchillustrationen spezialisierten Verlag Walde + Graf. Und ist eine ziemlich verzwickte, ebenso lustige wie brutale Geschichte um einem Rachefeldzug, der mit vielerlei Anspielungen auf Grimms Märchen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart führt. 

         Florian Weber 

Gestaltet und mit Bleistiftzeichungen llustriert hat das Buch Kai Büschl. Die Tatsache, dass Weber und Büschl schon Anfang der neunziger Jahre mal in die gleiche Frau verliebt waren, wie man schon vor Beginn des Buchs erfährt, scheint ihrer langen Freundschaft keinen Abbruch getan zu haben.

Mit seinem Münchner Studio Graphic-o-rama hat Büschl schon viele Jobs für Sportfreunde Stiller erledigt. Wobei aus der Vorstellung von Autor und Buchgestalter auch zu erfahren ist, dass »die stets nervigen, weil nicht umsetzbaren Illustrationsvorschläge« des Autors ihn »beinahe an den Rande des Wahnsinns« brachten. Entstanden sind rund ein Dutzend Bildtafeln, ein Vorsatzpapier mit Bildern der im Buch vorkommenden Personen und zahllose Vignetten

 

Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren