Berliner Bildagentur Photocase auf neuen Wegen

Schöne und preiswerte Fotos sind vorhanden, doch nach einer Krise braucht die Bildagentur einen Neustart



Wer geschmackvolle, authentisch anmutende Stockfotos sucht, ist bei der Bildagentur Photocase aus Berlin richtig. Die Qualität der Bilder ist dank berüchtigt strenger Auswahl hoch, die Preise trotzdem niedrig. Zudem stimmt die Bildsprache für die Bedürfnisse deutschsprachiger Kunden, denn ein großer Teil der Motive wird hierzulande geschossen. Kein Wunder, dass visuell anspruchsvolle Redaktionen wie die von »Zeit-Online« oder »Süddeutsche« zu den besten Kunden von Photocase gehören.

Eigentlich alles super, aber dennoch lief es für Berliner Agentur in letzter Zeit finanziell nicht rund. Die Konkurrenz durch die bekannten, international agierenden Unternehmen ist groß. Harte Schnitte und ein Umdenken in verschiedener Hinsicht mussten her. Diese Aufgabe nimmt nun der neue Photocase-Geschäftsführer Dittmar Frohmann in die Hand, nach Stationen bei Fotolia, iStock, Getty, eyeem und 500px einer der besten Kenner der Branche.

 

 

Waren bisher vor allem Publisher die Kunden von Photocase, will Frohmann nun stärker auch Werbe- und Designagenturen auf das tolle Bildmaterial aufmerksam machen. Den Kuratierungsprozess will er effizienter gestalten, indem nicht mehr über den Upload jedes einzelnen Bildes entschieden wird. Statt dessen wird die Bildagentur stärker mit einzelnen ausgewählten Fotografen zusammenarbeiten, die dann größere Freiheit beim Upload ihrer Motive bekommen.

Weniger erfreulich für die Fotografen war der 50-prozentige Schuldenschnitt, der bei ihren noch ausstehenden Forderungen vorgenommen werden musste … Auch die Künstlerbeteiligungen hat man teilweise gesenkt. Statt der bisherigen für die Branche sehr üppigen 40 bis 60 Prozent bekommen die Fotografen nur noch stufenweise 20 bis 60 Prozent.

Die Ausschüttung funktioniert nach einem neuen System, das sich am Anteil der angenommenen Bilder und an den Verkaufserfolgen orientiert. Die Stufen sind nach Gemüsesorten benannt, vom Lauch mit null Punkten über Rübe, Tomate etc. bis zur Karotte mit 50 000 Punkten. Karotten sind nämlich bekanntermaßen gut für die Augen 😉

Wer bei Photocase einfach nur Stockfotos einkaufen möchte, wird von all dem, was hinter den Kulissen passiert, aber wenig bis nichts mitbekommen. Wir hoffen, dass auch in Zukunft die bewährte gute Bildqualität geboten wird und dieser beliebte Player aus Berlin die Bildagenturszene weiterhin bereichert.

 

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren