10 illustrierte Idiome aus aller Welt

Da waren die Augen mal wieder größer als der Magen, sagt man, wenn man sich mit seinem Essen übernommen hat. Illustriert kann das ziemlich lustig aussehen …



Lokale Redewendungen oder Sprichwörter wie beispielsweise »so weit das Auge reicht« oder »to have eyes bigger than your belly« haben nach der Übersetzung in eine andere Sprache meist eine sehr witzige Bedeutung, wenn man es wortwörtlich nimmt.

Aneinandergereihte Wörter wie »vierzehn Augen haben« oder »es hat mich ein Auge meines Gesichts gekostet« kommen dabei heraus – und doch stimmen die Übersetzungen inhaltlich irgendwie immer noch, obwohl sie sich äußerst amüsant lesen und anhören.

Idiome sind Basis dieser Illustrationen, die sowohl die Übersetzungen zeigen, als auch die jeweiligen Situationen visuell aufgreifen.

Illustratorin und Designerin Jazmin Batisti illustrierte im Kundenauftrag von Lenstore – Anbieter für Kontaktlinsen – die folgenden Bilder, die sich ausschließlich mit dem Thema Auge befassen. Laut Landing Page von Lenstore wurden die Idiome von Muttersprachlern ausgewählt und übersetzt.

Ganz nebenbei verschaffen die Illustrationen dem Betrachter auch einen kleinen Einblick in die Sprachkulturen anderer Länder. Wenn also jemand in Spanien sagt »Me costó un ojo de la cara«, dann hat er nicht mit seinem Auge bezahlt, sondern nur einen teuren Gegenstand gekauft … 😉

 

 

 

 


Schlagworte: , ,




3 Antworten zu “10 illustrierte Idiome aus aller Welt”

  1. Bruno K. sagt:

    ja, ich finde es auch weder witzig noch ansprechend gestaltet, um nicht zu sagen, langweilig

  2. Gerald Baader sagt:

    “10 illustrierte Idiome aus aller Welt”

    Eine Frage: was ist daran gut und / oder witzig ? Es scheint nicht viel nötig zu sein, um hier vorgestellt zu werden.

  3. Janetzky sagt:

    Schade, dass die Idome nicht semantisch übersetzt, sondern erklärt wurden. Ein Beispiel: das schwedische “Nära Ögat” -> “nahes Auge” (nicht “nah am Auge”) wäre im Deutschen “um Haaresbreite”.

    Redaktionell ausbaufähig, wie nahezu alles auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren