Stachelige Schriftfamilie Octavius

Inspiriert von gebrochenen Schriften ist die Octavius des französischen Typedesigners Hugues Gentile.



Octavius1

Vier Schnitte – Regular, Bold, Condensed und Condensed Bold – umfasst Octavius, alle mit aufrechter Kursivstruktur und kalligrafischem Einschlag. Asymmetrische Formen und Innenräume bringen zusammen mit den stacheligen Endungen Dynamik und eine gewisse Agressivität in die Schrift. Hugues Gentile legte die Familie ursprünglich für den Einsatz in mittelgroßen Texten an und tatsächlich lässt sie sich zum Beispiel in 14 Punkt gut lesen. Auf der anderen Seite kann sie durch ihren starken Charakter auch Headlines Persönlichkeit geben.

Erschienen ist die Type bei Gestalten Fonts. Dort kann man sie ausprobieren und für rund 140 Euro kaufen. Auf der Seite findet sich auch ein Interview mit Hugues Gentile zum Enstehungsprozess der Schrift.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren