#Weltfrauentag: Manterruption aus Brasilien

51 Mal unterbrach Donald J. Trump während der TV-Debatten Hillary Clinton. Manterruption nennt sich dieses machohafte, unhöfliche Verhalten aus dem BETC Brasilien eine mitreißende Kampagne machte – samt Clip und App.



Doch nicht nur der aktuelle amerikanische Präsident legt das schlechte Verhalten an den Tag, Frauen nicht ausreden zu lassen, ihnen ins Wort zu fallen oder sie erst gar nicht zu Wort kommen zu lassen.

Dieses männliche Verhalten ist so ausgeprägt, dass es sogar eine Bezeichnung dafür gibt: #Manterruption.

Um das Problem ins Bewusstsein zu bringen, launchte der brasilianische Ableger der französischen Agentur BETC, die regelmäßig mit ungewöhnlichen und augenzwinkernden Kampagnen auffällt, gleich mehrere Arbeiten zum Thema.

Sie bat Illustratorinnen und Künstlerinnen weltweit, das Thema für eine Plakatserie umzusetzen, ein Video zeigt so berühmte wie unfassbare Beispiele inklusive Kanye West, Adele und James Corden.

Und dazu wurde eine App zum Manterruption Counting herausgebracht – und eine eigene Website.


 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren