Kinderseelen aus Glas

So bewegend wie unerschrocken und einfach wunderbar: Für eine Kampagne des Kinderhospizes Vorarlberg hat die Agentur Great Kinder gebeten, Seelen aus Ton zu formen.



Wie geht man in der Trauerarbeit mit Kindern um? Das hat sich die Agentur Great (hier im PAGE Porträt) gefragt, als sie eine Kampagne für HOKI, das Hospiz Voralberg, entwickelte – und auch, wie man dabei die üblichen Bilder, die mit Tod verbunden sind, umschifft.

Die großartige Antwort fand sie darin, sich darauf zu konzentrieren, was die Arbeit von HOKI so besonders macht: der sanfte Umgang mit Kinderseelen. Und wer kann diese besser greifbar machen als die Kinder selbst?

Deshalb bat die Agentur sieben Kinder, ihre Vorstellung der Seele aus Ton zu formen. Entstanden ist ein Mann mit einem Geheimniskoffer, in dem die Seelen verwahrt sind, eine kleine Höhle, in der gut auf sie aufgepasst wird, damit niemand sie stiehlt. Es gibt einen Königsbären, der darauf achtet, dass keine verletzt wird, eine Schatzkammer, deren größtes Juwel sie sind. Sie werden von einem Seemonster bewacht, das weit weg in einer Höhle lebt oder wohnen in einem Vogelnest voller Blumen, in dem so manches Seelenküken schlüpft.

Anschließend wurden die Tonarbeiten der Kinder von Glasbläsern umgesetzt und zum Zentrum der Kampagne »Kinderseelen sind zerbrechlich«. Die Exponate selbst werden ausgestellt, sind gemeinsam mit ihren Geschichten auf Plakaten zu sehen – und in einem Making-of-Film auf der HOKI-Website.

Eine berührende und mutige Kampagne, die zeigt, was eigentlich ungreifbar bleibt – und die auch über die Grenzen von Voralberg hinaus für große Aufmerksamkeit sorgt.





2 Kommentare


  1. sabine danek

    Ja, das finden wir auch! Ist großartig und geht unter die Haut!


  2. Diana

    Was für eine berührende, fantastisch umgesetzte Kampagne!


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren