Digital publizieren mit InDesign CC

Auch wenn einige der anspruchsvollsten Magazin-Apps mit eigens entwickelten Tools entstehen, bringen auch gewohnte Tools durchaus überzeugende Ergebnisse.



Dieses bodenständige, äußerst detaillierte Handbuch erläutert Schritt für Schritt, wie man in InDesign gestaltete Layouts als EPUB-, Kindle-, HTML- oder PDF-Dokumente aufbereitet und mit interaktiven und multimedialen Elementen anreichert – also Buttons, Objektanimationen, Audio- und Videoclips et cetera einbaut. Das reicht bis zum Export für verschiedene Ausgabemedien – und Tipps für die Nachbearbeitung, die ja immer noch mal fällig werden kann.

Eine gewisse E-Book– und EPUB-Las­tigkeit ist der Publikation jedoch nicht abzusprechen. Der Arbeit mit Adobes Digital Publishing Suite ist bloß das letzte, dafür schön kompakte 50-seitige Kapitel gewidmet. Das aktuellste deutschsprachige Buch speziell dazu ist das schon im Juni 2013 erschienene »Adobe Digital Publishing Suite: Apps entwickeln mit InDesign und HTML5« von Michaela Lehr und Richard Brammer. Die beiden betreiben in Berlin das Studio mit dem ulkigen Namen Geil,Danke! GmbH, wo unter anderem die digitalen Gamer-Magazine »Crate« und »Elektrospieler« oder die monat­liche digitale Ausgabe des »Rolling Stone« entstehen.

Isolde Kommer: Digital publizieren mit InDesign CC. E-Books und Tablet-Apps entwickeln.

München (Hanser) 2013

331 Seiten

39,99 Euro

isbn 978-3-446-43811-8

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren