Nachwuchstalent aus der Stadt des Goldes

Ausgerechnet mit Fotos aus dem als eine der langweiligsten deutschen Städte geltenden Pforzheim macht die junge Fotografin Petra Herbert von sich reden. 




Ausgerechnet mit Fotos aus dem als eine der langweiligsten deutschen Städte geltenden Pforzheim macht die junge Fotografin Petra Herbert von sich reden. 

Und mit Bildern aus dieser scheinbar so gesichtslosen Provinzstadt ist Petra Herbert sogar in der aktuellen »Vice Photo Issue 2012« gelandet. Das Magazin hat ja bekanntlich schon so manchem ungewöhnlichem Fotografen zu Ruhm verholfen. Ryan McGinley ist wohl der bekannteste unter ihnen, vor kurzem erschien bei Schirmer/Mosel auch auf Deutsch ein Buch über die Arbeit des US-Fotografen. Mit Daniel Hofer haben wir schon einen jungen deutschen Fotografen aus der aktuellen, einmal jährlich erscheinenden Foto-Ausgabe von »Vice« vorgestellt: Daniel Hofer mit seinen Fotos von malerischer Kunstwerken auf bolivianischen Bussen

Petra Herbert fotografierte hingegen in der Stadt, in der sie aufgewachsen ist. Die 1985 in Rumänien geborene Fotografin studierte in Bielefeld und am College of Communication in London, lebt heute in Hamburg. Pforzheim widmete sie ihr Buchprojekt »What We’ve Got Is Gold«, tatsächlich ist die Stadt seit langem das wichtigste deutsche Zentrum für die industrielle Schmuck- und Uhrenproduktion. Der Titel ist also durchaus wörtlich zu nehmen, auch wenn echtes Gold auf den Bildern gar nicht zu sehen ist. Aber eben doch ein sehr spezielles Verhältnis der Pforzheimer zum Gold …

Mehr über diese talentierte Nachwuchsfotografin und ihre interessante Kombi von Mode- und Reportagefotografie ist unter www.petraherbert.com und www.everydayherbert.tumblr.com zu erfahren.  




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Melde dich mit deinem PAGE Account an oder fülle das Formular aus

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Dein Kommentar *