Larissa Bertonasco illustriert »Carmen«

»Carmen«, die klassische Novelle von Prosper Mérimée, ist in einer illustrierten Neuübersetzung erschienen. Larissa Bertonasco rückt Szenen der Geschichte passend ins Bild. Wir sprachen mit der Illustratorin.



Man kennt sie als die Stolze, die Leidenschaftliche – dank Prosper Mérimées Novelle darf sich die Carmen heute als eine der bekanntesten Charaktere der Weltliteratur bezeichnen. Prosper Mérimées Werk diente bekanntlich als Vorlage für die berühmte Oper »Carmen« von Georges Bizet und für zahlreiche Verfilmungen.

Jetzt erschien eine Neuübersetzung von Kristof Wachinger, die »Carmen« schnörkellos und modern inszeniert; so auch die Illustrationen von Larissa Bertonasco. Die in Hamburg lebende Illustratorin ergänzte die Geschichte mit ihren Bildern und rückt den freiheitsliebenden, selbstbewussten Charakter von Carmen ins visuelle Licht.

Hier Larissa Bertonasco im PAGE Porträt und ein Blick in ihr Studio.

Wir stellten drei Fragen an Larissa Bertonasco


Wie ist es dazu gekommen, dass Sie »Carmen« illustriert haben?

Larissa Bertonasco: Ich wurde einfach vom Verlag gefragt – anscheinend konnten sie sich meinen Stil gut zu diesem Text vorstellen.

 


 

 

Was hat sie daran am meisten gereizt und am meisten Freude bereitet?

Ich fand es toll, einen klassischen Text zu illustrieren, dessen Geschichte ja fast jeder durch die berühmte Oper von Bizet kennt. Man hat zu Carmen sofort Bilder und Assoziationen im Kopf.
Gleichzeitig war es genau deshalb eine große Herausforderung, dem bekannten Bild der Carmen gerecht zu werden und einerseits das Klischee, auch farblich, irgendwo zu bedienen, andererseits aber nicht im langweiligen Kitsch zu landen.

Mein Wunsch war etwas ganz Eigenes zu machen, was den Charakter der Figuren, die Zeit und Atmosphäre, in der die Geschichte spielt, auf meine Art widerspiegelt.

Ich habe immer starke innere Bilder davon, wie ich mir das so vorstelle. Ich kämpfe dann unglaublich damit auch nur einen Bruchteil davon aufs Papier zu bringen. Und bin nie hundertprozentig zufrieden. Aber das ist wahrscheinlich normal.


Das Buch zeigt gleich zu Beginn eine Illustration mit einer rauchenden Frau – warum haben Sie diese ausgewählt?

Diese Vignette habe ich speziell für den Anfang gemacht. Ich wollte, dass die stolze, schöne Carmen den Leser gleich zu Anfang des Buches begrüßt, mit all der Ausstrahlung, die sie auf mich hat.

Sie ist erotisch, herausfordernd, freiheitsliebend, selbstbewusst und vielleicht auch etwas maskulin. Jedenfalls alles andere als ein süßes Mäuschen.

Dafür fand ich das Bild sehr passend. Solche Bilder kann ich hinterher vielleicht ganz gut erklären. In dem Moment wo ich sie mache, entstehen sie allerdings völlig intuitiv. Ich mache mir während des Malens gar nicht so viele Gedanken dazu, es entsteht eher aus einem Gefühl für die Figuren und die Geschichte.

Vignette zu Beginn des Buches (© Larissa Bertonasco)


Mérimée, Prosper
»Carmen«
Aus dem Französischen von Kristof Wachinger
Mit Illustrationen von Larissa Bertonasco
© Insel Verlag
Insel-Bücherei 1399
ISBN: 978-3-458-19399-9 -19399-9
Kosten: 13,95 Euro

Bild oben: © Larissa Bertonasco


In der Bildergalerie sehen Sie einige der Illustrationen aus »Carmen«:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren