Branchensensation: Corbis gibt’s jetzt bei Getty

Es ist ziemlich verrückt, wie Bildagenturriese Getty Images an die Bilder seines einst größten Konkurrenten Corbis gekommen ist.



BI_160202_getty_corbis

Jahrelang waren die Bill Gates gehörende Firma Corbis und Getty Images die beiden großen Platzhirsche auf dem Bildermarkt. Jetzt ging die Rivalität auf unerwartete Weise zu Ende, denn Corbis hat Marken und Inhalte seiner Archive Corbis Images, Corbis Motion sowie Veer an Visual China Group (VCG) verkauft.

Das eigentlich Sensationelle an dieser News: VCG, die führende chinesische Bildagentur und seit langem Distributor des Materials von Getty in China, erteilte Getty Images nun wiederum die exklusiven Vertriebsrechte für die drei Corbis-Archive, und zwar weltweit mit Ausnahme von China.  In einem Tweet kommentierte Getty-Mitgründer Jonathan Klein den Deal recht pragmatisch so: »Almost 21 years but got it. Lovely to get the milk, the cream, cheese, yoghurt and the meat without buying the cow.« Hier geht es zur offiziellen Presseerklärung von Getty Images.

Tatsächlich migrieren gerade Unmengen hochwertiger Bilder in die Getty-Datenbanken, darunter das Conde-Nast-Archiv oder die berühmten historischen Hulton-, Sygma- und Bettmann-Fotosammlungen, die zusammen allein 130 Millionen Bilder umfassen – auch obiges Motiv eines unbekannten Fotografen.

Corbis konzentriert sich fortan auf die Geschäftsfelder BEN (Branded Entertainment Network), den Celebrity-Fotografie-Anbieter Splash, sowie die Rechterepräsentanz Greenlight, die Berühmtheiten wie Albert Einstein, Steve McQueen oder Muhammad Ali gegenüber Werbetreibenden vertritt.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren