PAGE online

Ukrainische Bildagentur: Kreativ gegen Krieg

Wie die international bekannte Microstock-Agentur Depositphotos aus Kiew Stellung bezieht

UkrainePride
Foto: UKRAINEPRIDE

Den meisten ihrer Kunden in 192 Ländern dürfte nicht mal bekannt gewesen sein, dass Depositphotos eine ukrainische Bildagentur ist. Doch seit dem 24. Februar ist für die 2009 in Kiew gegründete Firma nichts mehr, wie es war. Depositphotos hat zwar ihr Headquarter mittlerweile in New York, ihr Herz und den größten Teil ihres Teams aber nach wie vor in der Ukraine. Viele männliche Mitarbeiten mussten vom Schreibtisch in den Kampf ziehen.

Das wichtige Geschäft mit Russland und Weißrussland wurde eingestellt. »Wir haben versucht, unsere dortigen Kunden darüber zu informieren, was wirklich in der Ukraine passiert«, berichtete und Lena Kukharets, die Depositphotos in Deutschland vertritt. »Die Reaktionen waren jedoch sehr gemischt.«

In ihrem Online-Magazin »Bird in Flight« hat die Agentur seither einen radikalen Themenwechsel vollzogen und berichtet nun ständig über die Lage und Aktionen der ukrainischen Kreativszene, mit der die Agentur seit ihrer Entstehung eng vernetzt ist. Doch auch weltweite Solidaritätsprojekte werden vorgestellt. Lektüre, die ungewöhnliche Einblicke gibt – etwa auch in die Arbeit von UKRAINEPRIDE (siehe Video unten).

Dmitry Sergeev, Mitgründer der Agentur, hat zudem die Plattform KeepGoing ins Leben gerufen. Sie soll das Weiterfunktionieren kleiner und mittlerer Unternehmen in der Ukraine erleichtern, indem sie sich dort vernetzen und Rat holen können. Auch ein privater Fonds für finanzielle Unterstützung steht bereit.

Redaktionelle Bilder zum Krieg in der Ukraine stellt die Agentur größtenteils kostenlos zur Verfügung.

 

 

Produkt: eDossier: »Bildrecht und Social Media«
eDossier: »Bildrecht und Social Media«
Stockfotos in Social Media: Die Richtlinien der Bildagenturen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren