smarte smart schnitzeljagd

Die mobile Ausstellungsplattform »smart urban stage« macht gerade in Zürich Halt. Dort verpackt das mobile Netzwerk Gbanga das Thema »Zukunft der Stadt« in ein virtuelles Rätsel.



Die mobile Ausstellungsplattform »smart urban stage« macht gerade in Zürich Halt. Dort verpackt das mobile Netzwerk Gbanga das Thema »Zukunft der Stadt« in ein virtuelles Rätsel.

Am 8. Mai startete der »smart urban stage« seine Europa-Tournee (siehe PAGEonline) in Berlin mit Umweltprojekten, nachhaltiger Mode und Stadtgärten. Bei seiner dritten Station in Zürich verknüpft das Social Network Gbanga jetzt reale und virtuelle Welt.

Hat der Besucher sich die passende App heruntergeladen und betritt das »smart urban stage«-Gelände, poppen auf seinem Phone Fragen auf, die sich um das städtische Leben der Zukunft drehen. Die Antworten dazu finden sich auf dem Gelände des »smart urban stage« und können wie bei einer Schnitzeljagd erkundet werden. Die Antwort von Gbanga auf die Zukunft der Stadt: sie ist virtuell!

Der Location-Based Service Gbanga ist darauf spezialisiert, die Grenzen zwischen Realität und Virtualität zu verwischen und Anleitung zu geben, seine Umwelt spielerisch zu erforschen. Beim »smart urban stage« kann man das noch bis zum 12. September tun. Aber auch analoge Projekte bestaunen:

Zum Beispiel die »Senior Design Factory«, in der alte und junge Menschen nach dem Vorbild von Andy Warhols legendärer New Yorker »Factory« gemeinsam neue Projekte entwickeln. Augenzwinkernd ihre Performance bei dem »smart urban stage«: dort verstricken sie gemeinsam 30 Kilo Wolle zu dem wohl größten Woll-Rollschuh der Welt …

Virtuelle Schnitzeljagd von Gbanga


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren