Stencil-Schriften mit und ohne Serifen

Wie Schablonenschriften Corporate Designs, Verpackungen, Kampagnen und Co bereichern …



Stencil-Schriften

Ursprünglich eigentlich nur im Militär und in der Street Art eingesetzt, bereichern Schablonenschriften – auch Stencil-Fonts genannt – heutzutage Corporate Designs, Packaging Designs, Websites, Apps, Logos, Kampagnen und Printprojekte. Ihr besonderer Charme besteht darin, dass sie aussehen, als hätte man sie direkt ins jeweilige Medium oder auf das jeweilige Werbemittel gesprüht.

Derzeit sind Stencil-Fonts sehr beliebt, und es gibt sie in verschiedensten Preiskategorien. Doch welche Stencil-Schriften eignen sich besonders gut und machen visuell etwas her? Welche Anwendungen können als Paradebeispiele dienen und uns für unser nächstes Projekt inspirieren?

Wir zeigen im PAGE eDossier »Stencil-Fonts« fünf sehr ansehnliche Schablonenschriften mit und ohne Serifen, die nicht nur an Häuserwänden gut aussehen, sondern auch Visitenkarten, Geschenkpapier, Verpackungsdesigns oder Erscheinungsbildern den besonderen analogen Touch geben.

Die Preiskategorien der Fonts reichen von günstigen 10 Euro für 3 Schnitte bis hin zu 550 Dollar für 16 Schnitte. Freefonts sind ebenso mit dabei.


Button, call to action, onlineshop, PAGE

[5834]


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren