Quadrat, Kreis, Dreieck

Bei der Berliner Foundry HvD Fonts erscheint jetzt die Serifenlose Graphit.



Letztes Jahr entwarfen Livius Dietzel und Tom Hoßfeld für ihr Designstudio Lit in Berlin die Lit Sans Medium, die man sich auf ihrer Webseite kostenlos herunterladen kann. Jetzt taten sich die beiden mit dem Typedesigner Hannes von Döhren zusammen, um den Entwurf als Familie auszubauen und in Hannes Foundry HvD Fonts zu veröffentlichen. Das Ergebnis heißt Graphit und ist eine klare geometrische Schrift mit markanten Details und insgesamt zwölf Schnitten. Neben Quadrat und Kreis spielt bei ihr auch das Dreieck eine zentrale Rolle – gut zu sehen in G, t, K, Q oder der 1. »Wir haben alle Zeichen von Grund auf neu gezeichnet, um sie bis ins Detail zu verfeinern und die Lesefreundlichkeit zu steigern«, so von Döhren. Als Kontrast zum Displaycharakter der fetten Schnitte und der Thin wurden die Light, Regular und Medium für kleine Schriftgrößen optimiert, sodass die Familie eine Vielfalt an gestalterischen Möglichkeiten innerhalb eines Entwurfs zulässt. Bei My Fonts kostet die Graphit gut 200 Euro, zur Einführung nur die Hälfte. 

  

Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren