Eine Schrift zum 100. Geburtstag

Am 2. Januar wurde Gudrun Zapf-von Hesse 100 Jahre alt. Zur Feier des Tages hat Ferdinand Ulrich ihr allererstes Alphabet digitalisiert und als Hesse Antiqua veröffentlicht.



Foto: Norman Posselt

Buchbinderin, Schriftkünstlerin, Grafikerin, Schriftgestalterin: Außergewöhnliches Können und grenzenloser Wissensdurst machten Gudrun Zapf-von Hesse zu einer der wenigen Frauen, die in den 1940er Jahren die Kunst des Schriftschneidens erlernten. Gleich ihr erstes Großbuchstaben-Alphabet schmückte das Buch zum 75. Geburtstag Georg Hartmanns; später wurde es zu ihrer Hausschrift für besondere Anlässe.

Sie entwarf zehn Schriften, erhielt zahlreiche Auszeichnungen und stand doch immer ein wenig im Schatten ihres Mannes Hermann Zapf. Umso schöner, dass der Berliner Gestalter Ferdinand Ulrich zu Gudrun Zapf-von Hesses 100. Geburtstag am 2. Januar 2018 ihr erstes Alphabet digitalisiert und als Hesse Antiqua veröffentlicht hat. Erhältlich ist die Versaltype für 20 Euro beim Fontshop.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren