Das Beste aus Grafikdesign und Typografie weltweit: Die Gewinner des TDC 2019 – 2

Spannendes Buchdesign, knallgelbe Toleranz und die Identity für einen Copywriter: Wir zeigen exklusiv die Gewinner des New Yorker Type Directors Club 2019.



Auch im zweiten Teil unserer Serie über die Gewinner des Type Directors Club 2019 ziehen sich die Arbeiten durch die verschiedenen Genre.

Der Typedesigner Wael Morcos, ein gebürtiger Libanese, der in New York lebt, gestaltete für die Posterausstellung »Tolerance«, die um die Welt reist, ein fröhliches Poster mit ernstem Hintergrund (Abb. oben): Hinter den gelben Bubbles steht in arabischen Lettern das Wort Toleranz.

An die Fantasie richten sich auch die Buchcover, die ein alter TDC-Bekannter, Geray Gencer aus Istanbul, für eine Serie von Literaturklassikern von Egmont Publishing, entwickelte. Mit abstrakten Illustrationen nehmen sie auf Titel wie »Madame Bovary« oder »Schuld und Sühne« Bezug und wollen mit ihrem modernen Formen- und Farben-Spiel gleichzeitig junge Leser ansprechen.

Noch weiter geht der Gestalter Kirill Ratman aus dem russischen Jekaterinburg mit seinem experimentellen Typeface Planet Caravan, das mit Rechtecken, mit hohen Kontrasten und unterschiedlichen Höhen spielt.

Klötze kann man auch über Anatolie Micaliucs Gestaltung eines Buchs über russische Architekten des Brutalismus staunen. Jede Seite spiegelt dabei die Form des jeweils abgebildeten Gebäudes und konzentriert sich ganz auf die Prägnanz und Unmittelbarkeit des Architekturstils.

Um Selbstmarketing geht es in der Identity für den Copywriter Colin Corcoran, die der New Yorker Designer Graham Clifford entwarf: als visuelles Synonym für die kreativen, frei fliegenden Gedanken eines Copywriter, lässt er die Punkte des i aus dem Nachnamen durch das Corporate Design schwirren.

Um die Kreativbranche geht es auch in dem preisgekrönten Projekt von Ivan Khmelevsky und Nils Kajander von BOND aus Tallinn. Für das Festival Balticbest, was sich erstmals auch Ländern außerhalb der baltischen Staaten öffnete, die weniger als fünf Millionen Einwohner haben, entwarf er eine Identity, die kleine Länder und große Ideen feiert: mit Aufmunterungen wie Think BB oder Do not BB shy, die sich aus dem Namen des Kreativfestivals ableiten.

Das zweite Buchdesign-Projekt stammt ebenfalls aus Istanbul. Utku Lomlu hat für eine Buch-Reihe von Roald Dahl den Namen des Schriftstellers auf unterschiedliche Weise für das Cover benutzt – seitenfüllend und mit Charakteren und Elementen aus dem fantastischen Geschichte Dahls.

Den ersten Teil der Gewinnerarbeiten des TDC 2019 finden Sie hier. Der dritte Teil wird am Donnerstag erscheinen.


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × vier =

Das könnte Sie auch interessieren