Sinfonie #2 für 15 Punktmatrixdrucker

MUTEK, das Festival für elektronische Musik in Montreal ist eben im Juni zu Ende gegangen, doch ein besonderes Highlight gab es da zur Eröffnung: Es wurde die seltene „Sinfonie #2 für 15 Punktmatrixdrucker“ aufgeführt, ein Fest für Geeks.



MUTEK, das Festival für elektronische Musik in Montreal ist eben im Juni zu Ende gegangen, doch ein besonderes Highlight gab es da zur Eröffnung: Es wurde die seltene „Sinfonie #2 für 15 Punktmatrixdrucker“ aufgeführt, ein Fest für Geeks. 15 alte Drucker aus den Anfängen der 90-er Jahre wurden im Verbund mit mit ASCII Textsoftware, einem Netzwerkserver, Mikrofonen, einer Musikanlage, Miniaturvideokameras und einer selbstgebauten Videomischtechnik zur besonderen Soundinstallation in Echtzeit. Das Druckerorchester wurde von Emmanell Madan und Thomas McIntosh gebaut und soll an veraltete Technologien erinnern – schließlich generieren die Drucker durch ihre Printgeräusche den Sound und werden von einem Netzwerkserver mittels einer Befehlsreihe ‚dirigiert’. Sie setzten winzige Videokameras in die Gehäuse ein, die über einen Videomischer das Druckerinnere auf eine Leinwand projizieren.

 

Ein ähnlich Technikbegeisterter hat eine vergleichbare Sinfonie auf YouTube gestellt:

 

 

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren