Open Science Map

Die OpenScienceMap Applikation besteht aus Open-Source-Vektorkarten für Android Smartphones und Tablets.



0
0
1
146
922
獫票楧栮捯洀鉭曮㞱Û뜰⠲쎔딁烊皭〼፥ᙼ䕸忤઱
7
2
1066
14.0

Normal
0

21

false
false
false

EN-US
JA
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

 

Die OpenScienceMap Applikation besteht aus Open-Source-Vektorkarten für Android Smartphones und Tablets.

 

Google Maps sind nicht die einzigen – es gibt noch mehr schnelle Karten auf dem Smartphone, dank der Open Source Initiative: OpenScienceMap ist eine Applikation, die offene – im Sinne von Open Source – Vektorkarten für die Nutzung auf Android Smartphones enthält. Von Vorteil ist die OpenScienceMap, weil sie auch bei schwacher Funkverbindung reibungslos läuft und so etwa von Entwicklern für verschiedene mobile Apps verwendet werden kann.

Ein User kann sich die OpenScienceMap Karten sehr einfach herunterladen (mehr Informationen auf der OpenScienceMap.org Seite). Sie basiert auf der OpenStreetMap (OSM), einer offenen und kostenfreien geografischen Datensammlung, bei der jeder beisteuern kann. Die OpenScienceMap ist ein Projekt des Capacity Labs, ein Forschungszusammenschluss der Universität Bremen und der United Nations University Macau. Die Daten für die Karte wird auf dem Server der Uni Bremen gehostet.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren