PAGE online

Microsoft will JPEG verdrängen

Bei der PMA in Las Vegas, Arizona, präsentiert Microsoft HD Photo. Ein neues Dateiformat für digitale Bilder, das besser sein soll als JPEG. HD Photo ist eigentlich keine Neuheit. Es hieß zuvor 'Windows Media Photo'. Neu ist aber die

Ankündigung einer Erweiterung für Adobe Photoshop CS2 und CS3, die bald bei Microsoft geladen werden kann. Eine Mac-Version soll es auch geben.
Entwickler können mit einem HD Photo Device Porting Kit das Format in ihre Produkte einbauen.

Gegenüber JPEG soll das ‘neue’ HD Photo Vorteile bringen. Farben werden in 16 Bit gespeichert. Ein Alpha-Kanal wird unterstützt – vergleichbar mit PNG. Die Kompression soll besser sein. In gleicher Qualität wird der halbe Speicherplatz eines JPEG-Bildes gebraucht.
Mit JPEG2000 gibt es bereits eine Alternative zum JPEG. Doch diese wird einfach nicht angenommen im Markt.

Wie wenig Glück Microsoft zudem mit eigenen Dateiformaten hat, zeigt der kürzlich offiziell beendete Streit um Open XML und das OpenDocument Format. Zum Beispiel sind in den öffentlichen Verwaltungen im US-Bundesstaat Massachusetts seit diesem Jahr die Formate PDF und ODF zwingend vorgeschrieben. Microsoft beugt sich also nicht freiwillig; diesmal wird es anderswo versucht.

Produkt: eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
Ratgeber Zeichentablett mit Praxistests Wacom Cintiq Companion, Microsoft Surface Pro sowie iPad Pro, Apple Pencil & Co

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren