Handbuch für Medieninszenierungen im Raum

Wohl nichts fordert Gestalter technisch so stark heraus, wie (interaktive) Medien im Raum zu inszenieren. Hier gibt es praktische Hilfe.



Das ist mal ein bemerkenswertes Handbuch! Zwei Profis der Branche, die schon große Projekte in aller Welt realisierten, widmen sich einem hochkomplexen Thema, zu dem es kaum Literatur gibt, für das der Bedarf inzwischen aber riesig ist: die mediale Bespielung von Räumen, sei es für Events, Museen, Messen oder Flagship-Stores.

Andrea Rostásy und Tobias Sievers, Autoren des umfassenden Ratgebers »Mediatektur«, bringen einschlägige Erfahrungen vor allem von der Arbeit für die Berliner Firma Luxoom Medienprojekte mit.

Detailliert und praxisnah geht es um wirklich alle Aspekte des Themas: ob Gestaltung mit Licht und Klang, die vielfachen Tücken und Möglichkeiten modernster Bildmedien oder Interaktion und Storytelling.

Ein weiterer Teil des Buches behandelt den interdisziplinären Designprozess vom Briefing und Feasability-Check übers Projektmanagement bis zur Produktion. All dies gut lesbar und so übersichtlich aufbereitet, dass der Band sich auch als Nachschlagewerk eignet. Note 1 mit Stern.

Das Cover-Motiv zeigt übrigens eine zum 125-jährigen Jubiläum von Siemens entstandene Installation für eine Live-Show in der berühmten Wiener Oper.

Andrea Rostásy und Tobias Sievers:
Handbuch Mediatektur. Medien, Raum und Interaktion als Einheit gestalten. Methoden und Instrumente.
Transcript Verlag, Bielefeld 2018
456 Seiten
39,99 Euro
ISBN 978-3-8376-2517-2
Beim Verlag bestellen


Schlagworte: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren