Eine Tastatur für Kreative? Die Logitech Craft im Praxistest

Die neue Logitech-Tastatur besitzt ein Drehrad, mit dem sich die Einstellungen in Photoshop, Illustrator, InDesign & Co direkt verändern lassen. Wir haben sie getestet.



Logitech hat mit Craft eine Tastatur speziell für Designer entwickelt. Sie hat nicht nur frei belegbare Tasten, sondern auch ein Drehrad, das Funktionen der Slider von Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator und einiger anderer Apps übernehmen kann.

Im Test erwies sich die aus Metall und Kunststoff bestehende Tastatur als sehr stabil, der Tastenhub ist kurz, aber präzise. Craft lässt sich über Bluetooth oder alternativ mit dem mitgelieferten Dongle per Funk mit Mac- und Windows-Rechnern verbinden. Die Einrichtung mithilfe der Logitech-Software gelingt unter macOS und Windows ohne Probleme. Dabei lassen sich drei Computer und/oder Tablets gleichzeitig koppeln, das Zieldevice wählt man über je eine der drei Extratasten aus.

Links die Konfigurationssoftware (macOS und Windows), rechts das touchempfindliche Drehrad, das auch auf Fingertipp reagiert

Um das Drehrad in Kreativ-Apps zu nutzen, muss man zunächst die entsprechenden Plug-ins (ebenfalls über die Logitech-Software) installieren. Anschließend kann man zum Beispiel in Photoshop die Optionen des Pinsels steuern. Zu den einzelnen Parametern des Werkzeugs, wie Größe, Härte oder Deckkraft, wechselt man per Fingertipp auf das touchempfindliche Rad. Globale Änderungen in Photoshop (Helligkeit, Sättigung et cetera) werden als Einstellungsebene angelegt. Bei den Text-Werkzeugen lassen sich die Schriftgröße und weitere Optionen mit dem Rad schnell anpassen – auch in InDesign und Illustrator.

Mit dem Drehrad der Craft kann man zum Beispiel in Photoshop die Einstellungen für Helligkeit, Sättigung et cetera regulieren

Fazit: Im Prinzip kann Craft den Kreativworkflow deutlich beschleunigen. Allerdings: Tasten und auch das Drehrad lassen sich in der Tastatursoftware frei belegen – die von den Plug-ins abhängigen Funktionen in den Kreativ-Apps aber nicht. Für Rechtshänder ist die Tastatur mit dem Drehrad auf der linken Seite ein Gewinn. Wer mit links arbeitet, müsste aber umgreifen, was nicht praktikabel erscheint. Eine Variante für Linkshänder ist (bisher) jedoch nicht erhältlich.

[2702]

Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren