PAGE online

Das 12$ Mobiltelefon

D

0
0
1
140
832
獫票楧栮捯洀鉭曮㞱Û뜰⠲쎔딁烊皭〼፥ᙼ䕸忤઱
14
5
967
14.0

Normal
0

21

false
false
false

EN-US
JA
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

 

er amerikanische Blogger Andrew Huang hat im chinesischen Shenzhen ein Mobiltelefon für ganze 12 US-Dollar erstanden – und es gleich auseinandergenommen.

 

Wie Andrew Huang in seinem Blog Bunnie Studies berichtet, erwarb er das Telefon für umgerechnet 12 Dollar. Trotz des geringen Preises besitzt es Bluetooth, Quadband, einen MP3-Player sowie ein zweifarbiges OLED-Display. Wie ist das möglich? Er erklärt sich das anhand des speziellen, chinesischen Ökosystems, was Hard- und Software betrifft und durch die technische Infrastruktur und Produktionsstätten im Pearl River Delta entstanden ist. Er vergleicht diese Bewegung mit der Open Source-Entwicklung und nennt sie gonkai, für ‚offen’. Auch wenn es sicherlich keinen Vergleich mit Open Source standhält, so ist die Existenz des 12$ Mobiltelefons doch eine interessante Tatsache, auch in Bezug auf neue Märkte. Mehr zu dem Telefon auf Andrews Blog.

 

 

 

Produkt: eDossier »Webdesign-Trends«
eDossier »Webdesign-Trends«
Im Webdesign heißt es gründlich umdenken. PAGE hat dazu Statements führender Webdesigner eingeholt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren