3-D-Scannen mit der Kinect

Teure 3-D-Scanner – das geht auch einfacher mit der Kinect und der entsprechenden Software Artec Studio.



0
0
1
174
1097
獫票楧栮捯洀鉭曮㞱Û뜰⠲쎔딁烊皭〼፥ᙼ䕸忤઱
9
2
1269
14.0

Normal
0

21

false
false
false

EN-US
JA
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

 

Bild: Ein mit der Kinect ‘gescanntes’ 3-D-Modell

 

Teure 3-D-Scanner – das geht auch einfacher mit der Kinect und der entsprechenden Software Artec Studio.

 

Auch wenn die Firma Makerbot in den nächsten Monaten einen 3-D-Scanner auf den Markt bringt – günstig ist so ein Scanner für Hobbybastler sicher nicht. Die Entwickler von Artec 3D bauen eigentlich professionelle 3-D-Scanner namens Eva. Sie bieten jedoch ihre Artec Studio 9.0 Software an, mit welcher der User einfach mit der Kinect, dem Gamecrontroller von Microsoft, dreidimensional scannen kann.

Und das gar nicht so schlecht: In einem 3-D-Scan-Wettbewerb vergab Artec 3D Preise an die besten Scans mit der Kinect und der Eva. Und siehe da, die Kinect Scans sind ziemlich detailgenau und auch farbig. Zwar nicht ganz so perfekt natürlich wie bei der Eva, aber immerhin. Die Gewinner-Scans sind auf der Open Plattform für 3-D-Modelle namens Viewshape anzuschauen und stehen zum Download bereit.

Ein mit der Eva ‘gescanntes’ 3-D-Modell

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren