Software

Okay, natürlich scribbeln viele Grafiker noch auf Papier herum. Interaction Designer schnippeln und kleben Papierprototypen. Und Konzeptioner brainstormen auf bunten Post-its. Doch auf die Gesamtarbeitszeit eines Kreativen gerechnet ist das längst Makulatur; bedrucktes, nutzlos gewordenes Papier – reif für den Reißwolf.

mehr

MWSF 2007: MS Office 2008 Mac

Bei der Macworld Expo & Conference, die vom 9. bis 12. Januar in San Francisco stattfindet, bringt Microsoft das Office 2008 für Mac auf den Weg. Office 2008 für Mac ist die erste universelle Office-Version, die auf PowerPCs und

mehr

QuarkXPress 7.1 optimiert Performance

Quark stellt ein Update zu XPress 7.1 als kostenlosen Download bereit. Das Universal-Update soll die Performance optimieren. Laut Quark werden erhebliche Leistungssteigerungen in mehreren wichtigen Bereichen erzielt. Darunter befinden sich die Funktionen

mehr

MWSF 2007: iTV wird Apple TV

Apple TV kommt ins Wohnzimmer, denn das im September 2006 beim 'It's Showtime' Event angekündigte iTV wird jetzt ein Produkt. Apple TV arbeitet perfekt mit iTunes zusammen. Apple TV gibt den gleichen Inhalt wieder, den man auf Computern und dem iPod

mehr

MWSF 2007: Apple vor Amazon

Mehr als zwei Milliarden Songs, 50 Millionen TV-Folgen und über 1,3 Millionen Spielfilme. So lautet die bisherige Erfolgsbilanz des Apple iTunes Music Store. Apple verkaufe mehr Music als amazon.com, sagt Steve Jobs während seiner Keynote zur

mehr

Anzeige

MWSF 2007: Adobe Production Studio

Ab Mitte des Jahres will Adobe das Paket Adobe Production Studio für Mac und PC anbieten. Plattformübergreifend können Videos nachbearbeitet werden. Dazu werden die Anwendungen Adobe Premiere Pro, Adobe Encore DVD und Adobe Soundbooth in

mehr

Preissenkung bei Elgato DVB-T-Empfängern

DVB-T am Mac wird jetzt noch preiswerter. Elgato bietet den USB-2.0-Stick EyeTV für DVB-T ab sofort für 79,95 Euro an. Das ist eine Preissenkung um rund 20 Prozent. Im Lieferumfang enthalten ist die preisgekrönte Software EyeTV 2 von

mehr

LaCie d2 Blu-ray Drive

Als externes Laufwerk hat LaCie jetzt einen Blu-Ray-Brenner im Angebot. Das LaCie d2 Blu-ray Drive kommt im bekannten Gehäuse aus einer stabilen Aluminiumlegierung. Datenträger der Typen BD-R (beschreibbar) und BD-RE (wiederbeschreibbar) mit 25

mehr

MWSF 2007: Toast 8 Titanium

Von Roxio kommt bei der Macworld Expo ein neue Version des Authoring-Tools für CDs und DVDs als Toast 8 Titanium. Der Hersteller verspricht eine Reihe von neuen Funktionen, die zuerst in der Mac-Version umgesetzt werden. Dazu gehören

mehr

Anzeige

Zaragoza Digital Mile

Das Periodensystem der CS3 Elemente

Die Krumpfs auf Lernreise

Ein neues Lernprogramm für Deutsch und Mathematik in der Grundschule bietet jetzt die Medienwerkstatt Mühlacker an. Als Neuerscheinung ist das Lernprogramm "Die Krumpfs auf Lernreise" für Windows und Mac ab sofort verfügbar. Eine

mehr

15 Wünsche für Leopard

15 Dinge sollte Apple am Mac OS X ändern. Von der Anzeige des aktuellen Datum bis zu schnelleren Reaktionen des Finder ist für jeden etwas dabei. So sollten sich Widgets als Schreibtischhintergrund ablegen lassen. Die Liste stammt von Scot

mehr

Anzeige

Adobe Red Pill

Endlich können die IntelMacs auch in Photoshop zeigen was sie drauf haben. Die neue Public Beta von Adobe, Deckname Red Pill, ist im Vergleich zum Vorgänger CS2 so was von schnell dass man sich anschnallen muss. Und sieht auch viel besser aus

mehr

Open Office 2.1

Jetzt gibt OpenOffice.org die Version Open Office 2.1 seines freien Bürosoftwarepakets zum Download frei. Mit zahlreichen Verbesserungen für Anwender und Programmierer wartet die neue Version auf. So ist zum Beispiel ein neues Verfahren zum

mehr

docx – Microsoft löst Dateikompatibilität am Mac

Ab Frühjahr 2007 unterstützt die Mac BU mit einem kostenlosen XML Konverter das neue Windows Office 2007. Ein kostenloser XML-Konverter, der auf Mac OS X läuft, wird die plattformübergreifende Kompatibilität gewährleisten.

mehr

Neuer Adobe Reader 8

Adobe stellt eine neue Version von Adobe Acrobat Reader zum Download bereit. Mit Adobe Reader 8 kann auch Online-Konferenzen via Adobe Acrobat Connect begewohnt werden. Etwa 30 Megabyte sind für das kostenlose Programm zu kopieren. Dafür

mehr

Anzeige

FlightCheck Online mit QuarkXPress Server 7

Markzware nutzt nun die Vorteile von QuarkXPress Server 7 für eine leistungsfähige Online-Preflighting-Lösung. Dies teilt Quark mit. Mit FlightCheck Online als webbasierte Lösung lassen sich PDF-Daten einer Qualitätskontrolle

mehr

Inquisitorx

Die Jungs von inquisitorx haben nicht nur ein Update des praktischen Safari-Plugins, sondern auch eine neue Suche, veroeffentlicht. Was google bislang an AJAX-Technologien versaeumt hat, findet man unter http://www.inquisitorx.com/beta/ wieder. Und mit

mehr

Seit fast 30 Jahren begleitet PAGE die Entwicklung des Desktop Publishing – wobei mit DTP immer öfter das Publizieren auf elektronischen Medien gemeint ist – und versorgt ihre Leserschaft mit Tipps, Tricks, Tutorials  und Seminaren für einen virtuosen und effizienten Umgang mit professioneller Kreativsoftware.

Es begann mit Grafikprogrammen für Printmedien wie Quark Xpress, Adobe InDesign, Illustrator und Freehand im Verbund mit der unverwüstlichen Bildbearbeitungssoftware Photoshop. Nicht zu vergessen Schrifteditoren wie Fontographer. Schnell folgten WYSIWYG-Webeditoren wie Dreamweaver, GoLive und Co sowie 3D-Animationsprogramme wie Blender, Autodesk Maya oder After Effects. Dazu Videoschnittsoftware wie Premiere und Final Cut Pro. Fast unerschöpflich ist die Liste der professionellen Kreativsoftware, die wir hier nicht nennen! Nicht zu vergessen datenbankgestützte Content-Management-Systeme wie Typo3 und – immerhin auch schon seit über zehn Jahren – WordPress, ohne die viele Websites von heute nicht performen könnten.

Natürlich ist auch das, was von den schier unerschöpflichen Servern dieser Welt streng getaktet auf unsere Browser lädt: Software – programmiertes Handwerk, nicht selten Kunst, gern gesehen in Form generativen Designs, das seine Gestalt Programmen wie Processing verdankt. Im Gamedesign wiederum hören die Pixel auf das Kommando von 3D-Spieleentwicklungssoftware und Game-Engines wie 3ds Max, LightWave oder Unity.

Und seit Smartphones und Tablets in unseren Händen und Taschen vibrieren und die User mit Apps und mobilen Websites versorgen, sind da natürlich noch die Entwicklungsumgebungen für Software, die auf mobilen Betriebssystemen läuft. Auch für ihre Entwicklung gibt’s Programme, etwa Eclipse im Verbund mit dem Android SDK oder das iOS Developer Program zusammen mit Xcode, um nur die verdächtigsten Kandidaten zu nennen.

In den PAGE Tutorials erläutern anerkannte Profis aus den Bereichen Design und Development das Handling dieses wirklich breiten Portfolios an Kreativsoftware. Zudem diskutieren wir regelmäßig aktuelle Entwicklungen etwa im Bereich der Webstandards HTML5 (versus Flash …), CSS3 und JavaScript und vieles, vieles mehr.

Wer jetzt gleich hier losscrollt, wird sehen: Nicht immer quelloffen – dafür aber unerschöpflich …