Produktdesign

Produkt- oder Industriedesign befasst sich mit der funktionellen und ästhetischen Entwicklung und Gestaltung von Gebrauchsgegenständen. Das Spektrum an möglichen Produkten reicht von Haushaltsartikeln bis hin zu Elektrogeräten. Weitere wichtige Aspekte sind Ergonomie, Sicherheit, Usability, ökologische und ökonomische Funktionen sowie der soziokulturelle Kontext des Nutzers oder der Zielgruppe.

mehr

Schöne Oberflächen

Der Kern des iPhones ist ja die einfache Editierung und Erweiterbarkeit von Funktionen, ohne die Hardware, sprich Tastatur und Knöpfe, ändern zu müssen. Und wenngleich auch die Technologien nicht vergleichbar sind, so gehen die Arbeiten

mehr

Willkommen im iKapitalismus

A

Photoshop-Wettbewerb: Apples Produkte von übermorgen

Worth 1000 rief seine Leser auf doch mal mit Photoshop die nächsten Produkte von Apple zu gestalten. Heraus kamen eine Menge witziger neuer "i"-Produkte, also das iPiano, die iGuit, iWatch und und und... Wer weiß vielleicht schaffts ja eines

mehr

iPhone selbst bauen…

Anzeige

Table tennis

Sanduhren und andere Zeitmesser

Sakraldesign

Blau bei Kaelte

Anzeige

Face to Face

Am 30./31. März veranstaltet das Designcenter Stuttgart zum 7. Mal die Konferenz Face to Face, bei der sich zwei Länder – diesmal Estland und Deutschland – und pro Vortrag ein Kunde und ein Kreativer gegenüberstehen. Das

mehr

Von Pappe

Für alle Freunde des Bastelbogens: das Kollektiv faltplatte, das schon so manch andere legendäre Bauten aus Pappe im Programm hat, bringt im Januar das Bauhaus Dessau als Kartonmodell im Maßstab 1:400 heraus. Es kostet 6,90 Eur plus

mehr

Nützliche Geschenke

Claassen und Partner

Noch kein Geschenk fuer die Oma? Bei den beiden Designern Tammo Classen und Sophie Birkmeyer, besser bekannt als Claassen und Partner aus Berlin, findet man so allerlei nette Geschenk- und Designideen.

mehr

Anzeige

Neue Freitag-Taschen

Tischlein Deck Dich

Das Designbüro rutan aus Darmstadt wird auf der Internationalen Möbelmesse IMM 2007 (15. bis 21. Januar) die etwa 500 qm große d³-Lounge gestalten. Hauptattraktion ist eine Installation aus 10 Tischen, die von internationalen

mehr

Schöne Hüllen

Kürzlich wurde der iF product design award entschieden, den das International Forum Design (iF) veranstaltet. Zu den Highlights aus dem Bereich Packaging Design zählen eine Serie von Panasonic-Kopfhörerverpackungen und die Flasche

mehr

BraunPreis 2007

Der Elektronikhersteller Braun hat einen neuen Wettbewerb (BraunPreis 2007) ausgeschrieben; Industriedesign-StudentenInnen und BerufsanfängerInnen haben bis zum 31. Januar 2007 (Einsendeschluss) Zeit, ihre Produktkonzepte bei Braun einzureichen.

mehr

Anzeige

Weiße Autos wegen iPod

Weiß kann nach schwarz und silber zur dritten wichtigen Lackfarbe auf dem Automarkt werden. Das soll auch am iPod liegen. Dies berichtet das Hamburger Abendblatt und beruft sich dabei auf Farbdesigner Mark Gutjahr vom Lackhersteller BASF Coatings.

mehr

Weihnachts-Shopping im Forum Altona

66 Künstler und Designer sind am 9. und 10. Dezember ab 12 Uhr bei der ersten Hamburger Weihnachts.Shopping.Lounge dabei: Pension für Produkte + Midori + Marmeladenbrot + Lockengelöt + Freaks of Fashion + Kandieshop + mai.foto. + Kolt

mehr

Produktdesigner gestalten Konsumgüter oder Investitionsgüter – keine Unikate, sondern Teile einer seriellen Produktion. Zu den Konsumgütern zählen beispielsweise Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Spielzeuge oder Möbel. Investitionsgüter hingegen meinen ganze Produktionsmaschinen oder elektronische und medizinische Geräte.

Zu den Aufgaben eines Produktgestalters gehört die Formfindung, die sich nach der jeweiligen Produktbeschaffenheit richtet. Daher muss der Produktdesigner stets die Funktion des Produkts betrachten. Bei der Gestaltung von Produkten durchlaufen Produktdesigner stets mehrere Projektschritte: Zieldefinition, Konzepterarbeitung, Skizzen, Entwürfe, Modelle, eventuell Marktforschung sowie die Umsetzung und das Gestalten von Produktdetails.

Unterschiedliche Berufsbezeichnungen bringen bisweilen eine Verwechslungsgefahr hervor; denn Produktdesigner und Technischer Produktdesigner unterscheiden sich in der Ausbildung. Produktdesigner entwerfen serielle oder industrielle Produkte wohingegen sich Technische Produktdesigner an der Entwicklung technischer Produkte beteiligen.