Zur Fußballweltmeisterschaft: Kicken und Qualmen

Natürlich weiß man, dass es rauchende Fußballspieler gibt. Und auch Jogi Löw hat man schon mit Zigarette gesehen. So hat die Zürcher Agentur Hej jetzt für die Fußballweltmeisterschaft Trikots für Zigarettenpackungen gestaltet.



Natürlich sollte man keineswegs rauchen. Ob als Fußballer oder Nicht-Fußballer. Ganz abgesehen davon, dass das Qualmen furchtbar unmodern ist.

Wer es dennoch nicht lassen kann, der kann seine Zigarettenpackungen während der Fußballweltmeisterschaft, die heute startet, mit einem sportlichen Trikot versehen.

Die Zürcher Agentur Hej hat im Auftrag der Schweizer Tabakmanufaktur Koch & Gsell Hüllen für Zigarettenschachteln in den Nationalfarben sämtlicher WM-Teilnehmer gestaltet.

In der Formensprache hat Hej sich dabei an der Gestaltung der Zigarettenmarke Heimat orientiert: Schlicht, stilisiert und matt sind die Verpackungen.

An Kiosken und bei Public Viewings werden sie während der Fußballweltmeisterschaft kostenlos verteilt.

Darüber hinaus launchte Hej die YouTube-Doku »Qualmende Bälle«, die erzählt, wie einst Fußballer-Porträts als »Vorläufer« der Panini-Sammelbilder in Zigaretten-Packungen steckten, wie Rauchergrüppchen auf dem Spielfeld standen, wie Weltfußballer öffentlich qualmten und andere sich skurrile Ausreden ausdachten, wenn sie dabei erwischt wurden.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren