PAGE online

Wie man junge Menschen für das Kunsthandwerk interessiert

Studio SÜD, preisgekrönt für seine Visuelle Kommunikation, hat für den Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg eine Kampagne gestaltet, die sich mit Leidenschaft und Typografie an den Nachwuchs wendet.

Zwei große Ausstellungen in Stuttgart und in Karlruhe zeigen gerade die spannenden Arbeiten der Mitglieder des Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg.

Gleichzeitig aber möchte der Bund zu seinem 75jährigen Bestehen über das Präsentieren der angewandten Kunst hinausgehen mit seiner Initiative »Achtung: Kunsthandwerk!« eine Diskussion anregen.

Und das über die aktuell »eher deprimierend empfundene Position und auch Perspektiven des Kunsthandwerks in Deutschland«.

Welche Aussichten hat das Kunsthandwerk in Deutschland und Europa wenn eine Zukunft beschworen wird, in der Digitalisierung und Virtual Reality führend sind? Und wie kann es sich gegenüber der zunehmenden Akademisierung beruflicher Bildung profilieren?

Crossmediale Kampagne

Das sind nur einige der Fragen, die der BdK in Podiumsdiskussionen und in einem umfassenden Veranstaltungsprogramm zur Diskussion stellt – und die das Studio SÜD aus Ravensburg in seiner crossmedialen Kampagne aufgenommen hat.

Und das in sieben Motiven, die im öffentlichen Raum und in den Social Media zu sehen sind und ganz auf Leidenschaft setzen, auf flammendes Rot – und mitreißende Wort- und Typografie-Spielereien.

Ero- & Hap-tisch heißt es da, Einzig- & Un-artig oder Freud- & Glanz-voll, in Versalien und Kleinschreibung, in verschiedenen Schriftgrößen, mit i’s, die zur Seite kippen, o’s, die zu Ringen werden und einem kunstvollen Ampersand, das mit einem Pfeil in Richtung Zukunft weist.

Neugier wecken

Die für den BdK recht progressive visuelle Sprache richtet sich gezielt an den Nachwuchs, an junge Menschen, die auf die Möglichkeiten des Kunsthandwerks aufmerksam gemacht werden sollen.

Gleichzeitig versieht sie den Bund der Kunsthandwerker nicht nur mit einem umwerfend zeitgemäßen und lebendigen Design, das sich gleichzeitig nicht zu weit von dessen Kern entfernt, sondern zeigt zudem, was analog und im zweidimensionalen Raum möglich ist.

Die Ausstellungen, die die Kampagne mit ihren Plakaten, Postkasten und Social Media Motiven bewirbt, finden im Haus der Wirtschaft Stuttgart (12.3.-9.4.) und im Regierungspräsidium Karlsruhe (20.5.-26.6.) statt und zeigen Arbeiten von 150 BdK-Mitgliedern und europäischen Gästen – und präsentieren junge Talente.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Produkt: eDossier: »Social Media für Kreative«
eDossier: »Social Media für Kreative«
Wie Designer und Developer jobrelevante Kontakte knüpfen und Aufträge gewinnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren