Wie kunstvoll und cool sich Wissenschaft auch präsentieren kann

Was ein aufregender Auftrag! Das Wiener Process Studio visualisierte im Auftrag des MIT dessen bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse – in Artworks und auf einer spannenden neuen Website.



Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist eine Schmiede für Nobelpreisträger und berühmt für seine Forschung in Biologie, Chemie, Mathematik und Physik.

Als das Institut seine Website neu plante, bat es das Process Studio Wien vier seiner neuen, bahnbrechenden Forschungen zu visualisieren.

Schließlich hatte das Studio, das für Creative Coding steht, für generative und interaktive Gestaltung und Mut zum Experiment, zuvor nicht nur 777 Arbeiten einer Ausstellung in kreisende Planeten verwandelt, sondern auch Artworks, die auf den Geo-Daten fließenden Wassers basieren.

Die vier wissenschaftlichen Erkenntnisse, die es zu visualisieren galt, waren

*wie man alternde Gehirne jung hält

*Gravitationswellen nachweist

*genetisches Editing

und

*die Suche nach bewohnbaren Welten

Die Präzision der Forschung im Sinn, aber auch die Begeisterung, die mit ihr verbunden ist, das Bahnbrechende und Nuancierte, lassen die Kreativen die verschiedenen Erkenntnisse zu pulsierenden Platenen-Oberflächen werden, zu kunstvollen Wellen, rotierenden Synapsen und verwandeln die Gehirnströme in ein Universum wechselnder Verbindungen.

Toll ist auch zu sehen, wie die einzelnen Artworks des Process Studio auf der neuen Website des MIT eingebunden sind, die Site bestimmen, im Hintergrund laufen, sie in Bewegung versetzten und ihr visuelle Prägnanz verleihen.

 

 

 

 

 


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren