PAGE online

Wie das Kaufhaus Selfridges ein unübersehbares Statement setzt

Größte Leinwand der Welt: Mit einem »Infinity Pattern« verkleidet der Künstler und Gestalter Osman Yousefzada das Kaufhaus Selfridges in Birmingham und erzählt so von Migration und Hoffnung – Merchandise inklusive.

Osman Yousefzada vor seinem »Infinity Pattern« in Birmingham. Bild: © 2021 Jason Alden

Das Selfridges Kaufhaus in Birmingham ist ein ikonisches Gebäude und ein Wahrzeichen der Stadt. Das Architekturbüro Future System hat es 2013 in eine spektakuläre silberne und kurvig geformte Fassade gehüllt.

Seit Ende Juli aber ist davon nichts mehr zu sehen. Seither leuchtet es in einem unübersehbaren schwarzen und pinkfarbenen Infinity Pattern des Künstlers Osman Yousefzada, der es mit der größten Leinwand weltweit umspannt hat.

10.000 Quadratmeter groß, fast 50 Meter hoch und 250 Meter lang, setzt sie ein Zeichen gegen Rassismus, erzählt von Arbeit und Migration und möchte Optimismus schüren, Zusammenhalt und Hoffnung.

Das Konzept des Infinity Patterns des Künstlers mit pakistanischen und afghanischen Wurzeln, der in Birmingham geboren wurde und heute in London lebt, geht auf seinen Film »Her Dreams Are Bigger« zurück.

Darin stellen sich Näherinnen in Bangladesch das Leben der Frauen vor, deren Kleider sie herstellen. Und eine der Näherinnen sagt: »Jeder hat Träume, die er sich leisten kann. Ich habe sehr wenig Geld, also sind meine Träume klein.«

Blick hinter den Kommerz

Daran erinnert das schwarz-pinke Muster und setzt diesen Einschränkungen die Unendlichkeit entgegen, schlägt vor, neue Verbindungen einzugehen, plädiert für Zusammenhalt.

Die schwarzen Elemente sollen zudem zum Meditieren über das Gesagte auffordern, die pinken Elemente stehen für Energie und Aufbruch.

Bis Ende 2021 wird das Inifinity Pattern das Kaufhaus Selfridges ummanteln, wird von Ausstellungen und anderen Events begleitet und von Merchandise, der das Muster aufnimmt.

Es ist nicht die erste Kollaboration der Kaufhaus-Kette mit Künstlern. Ganz im Gegenteil. Bereits zu dessen Gründung 1909 stellten große Maler wie Jean-Honoré Fragonard und Antoine Watteau in den Schaufernsten aus. In den letzten waren auch Yayoi Kusama, Bansky oder Tracy Emin dabei.

»Infinity Pattern« von Osman Yousefzada in Birmingham. Bild: © 2021 Jason Alden
»Infinity Pattern« von Osman Yousefzada in Birmingham. Bild: © Jason Alden
»Infinity Pattern« von Osman Yousefzada in Birmingham. Bild: © Jason Alden
Produkt: PAGE 1.2019
PAGE 1.2019
Social Design ++ UX/UI Design für Kids ++ Less Design ++ Intelligente Schrift ++ Ratgeber: Papier ++ UX Design: Modal Screens ++ Plötzlich Chef

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren