PAGE online
Produkt: eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
Ratgeber Zeichentablett mit Praxistests Wacom Cintiq Companion, Microsoft Surface Pro sowie iPad Pro, Apple Pencil & Co

Was macht einen genialen Illustrator aus? Christoph Niemann zeigt das

Sushi aus Lego oder Wi-Fi aus Laub: Für die Ausstellung »Unterm Strich« hat Deutschlands derzeit berühmtester Illustrator Christoph Niemann 200 seiner besten Arbeiten zusammengestellt.

BI_160119_niemann

Elf Jahre lebte Christoph Niemann in New York bevor der Süddeutsche 2008 mit seiner Familie nach Berlin zog.

Beobachtete man vorher aus der Ferne seine verblüffenden Cover-Illustrationen für The New Yorker, ob das der »strahlende« Kirschblütenbaum zu Katastrophe in Fukushima war oder die Papier-Panzer und Starfighter zu den amerikanischen Staatsausgaben.

In der Ausstellung »Unterm Strich« im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg, die in ähnlicher Form bereits in Wien zu sehen war, zeigt Niemann, warum er der derzeit berühmteste deutsche Illustrator ist.

Vor seinem Auge verwandeln Bananen sich in Pferdeärsche, Mohnbrötchen in ein Kinn mit Bartstoppeln, Kindersocken werden zum T-Rex und Gingo-Blätter zum Wi-Fi-Symbol.

Dazu hat er in seiner Lego-Serie »I lego New York« die Stadt mit ein paar Steinchen und Strichen augenzwinkernd auf den Punkt gebracht, zeigt, wie Zahnpasta sich an die Bürste krallt oder fertig auf einem Flug zwischen New York – Berlin ein Visual Diary an, das von Armlehnen-Eroberungen zu vergeblichen Schlaf-Verrenkungen auf den Punkt bringt, was ein Langstreckenflug zu bieten hat.

Auch Erich Kästner würde sich über Niemanns Arbeiten freuen. Dessen Aphorismen über Maniküre oder vergebliche Schönfärberei (»Wollen die Kinder erben, / müssen die Eltern sterben«) bringt Niemann mit nur wenigen Strichen auf den Punkt – und beweist darüber hinaus in eigenen, kleinen Texten, dass er den Jux nicht nur beim Zeichnen, sondern durchaus auch beim Dichten beherrscht.

200 Arbeiten sind im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg zu sehen, Cartoons, Fotografien, Drucke und Animationen, Zeichnungen und Texte.

Eröffnet wird »Unterm Strich« heute am 19. Januar um 19 Uhr. Anschließend geht die Ausstellung bis zum 10. April 2016.

Sunday Sketches
2015, Print, Mixed Media, 24 x 26 cm – Bild: Christoph Niemann
1/17
Flower
Sunday Sketches, 2015, Print, Mixed Media, 24 x 26 cm – Bild: Christoph Niemann
2/17
Tank
Sunday Sketches, 2015, Print, Mixed Media, 24 x 26 cm – Bild: Christoph Niemann
3/17
Tukan
Sunday Sketches, 2015, Print, Mixed Media, 24 x 26 cm – Bild: Christoph Niemann
4/17
T-Rex
Sunday Sketches, 2015, Print, Mixed Media, 24 x 26 cm – Bild: Christoph Niemann
5/17
Taxi
I Lego N.Y., 2010, Mixed Media – Bild: Christoph Niemann
6/17
Sushi
I Lego N.Y., 2010, Mixed Media – Bild: Christoph Niemann
7/17
Coffee
Tinte und Kaffee auf Serviette, 12 x 12 cm – Bild: Christoph Niemann
8/17
I heart Coffee
Tinte und Kaffee auf Serviette, 12 x 12 cm – Bild: Christoph Niemann
9/17
I heart Coffee
2012, Tinte und Kaffee auf Serviette, 12 x 12 cm
10/17
Cover Illustration The New Yorker
2015, Print, Mixed Media, 24 x 26 cm – Bild: Christoph Niemann
11/17
Cover Illustration The New Yorker
2007, Print, 20 x 27,5 cm – Bild: Christoph Niemann
12/17
Cover Illustration New Yorker Magazine
2006, Print, 20 x 27,5 cm – Bild: Christoph Niemann
13/17
Red Eye
A visual diary documenting a flight from New York to Berlin (with a layover in London), 2010, Bleistift und Kugelschreiber auf Papier, 29,8 x 23,9 cm – Bild: Christoph Niemann
14/17
Red Eye
A visual diary documenting a flight from New York to Berlin (with a layover in London), 2010, Bleistift und Kugelschreiber auf Papier, 29,8 x 23,9 cm – Bild: Christoph Niemann
15/17
Design and Violence
2013, Animierte Antwort auf Yosuke Ushigomes “Commoditised Warfare”, Mixed media
16/17
Abstract Sunday
The New York Times, 2010, Mixed Media, Digital – Bild: Christoph Niemann
17/17
Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren