Was Kaffee mit Giraffen zu tun hat, zeigt Bieder & Maier!

Die Wiener Kaffeehaustradition ist seit 2011 Weltkulturerbe. Jetzt mit der neuen Marke Bieder & Maier, die in ihrem Branding Tradition und Moderne verbindet.



Keck hebt sie ihr Bein, trägt Schnürstiefelchen und raucht Pfeife: Eine Giraffe steht im Zentrum der neuen Wiener Kaffeemerke Bieder & Maier und verleiht dem hochwertigen Kaffee augenzwinkernden Schwung.

Doch was hat eine Giraffe in einem Kaffee-Branding zu tun?

Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Wiener Kaffeehauskultur ihren Höhepunkt hatte, holte Kaiser Franz I. die erste Giraffe nach Wien. Und sie feierte einen Siegeszug, beeinflusste Mode und Kultur und in den Kaffeehäusern wurde »Kaffee à la Giraffe« serviert.

Wie immer es dieser Giraffe in dem fremden Lebensraum ging, sei dahin gestellt.

Die Agentur Kobza And The Hungry Eyes, die das Corporate Design entwickelte, erweckt sie jetzt zu neuem Leben – in einer mit schwungvoller Feder gezeichneten Illustration.

Auf dem Rücken der Giraffe: der junge Barista Valentin Siglreithmaier aka »Maier«, der Inspiration und Gesicht des neuen Kaffees ist. Er gehört genauso wie Rudi Kobza von der Agentur Kobza und auch von Kobza And The Hungry Eyes zum Team der neuen Kaffee-Manufaktur, die einen tollen Namen hat – und eine sprühende Identity.

 

 

 

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren