PAGE online

Auftritt für SOIL: Luxus-Fashion im Metaverse

Artificial Rome und Kadine James präsentieren faszinierende Modenschau für altr und The Fabricant auf SOIL – jetzt selbst reinschauen!

Screenshot Legacy of Tomorrow Soil Jump in
Bitte nicht in real nachstellen: Ein Sprung ins Wolkenmeer bevor sich die Kulisse für die Metaverse Fashionshow lüftet.

Acht Wochen Arbeit für eine 15-minütige Show, die man an zwei Tagen während der Metaverse Fashionweek Ende März 2023 besuchen konnte. Digitale Fashion »hat nicht nur großes Potential, Realitäten zu überbrücken«, wie die Kuratorin Kadine James zur Premiere ihres Luxus-Events »Legacy of Tomorrow« sagte, sondern ist gekommen, um zu bleiben.

Wenn sich eine ganze Reihe von Premiumbrands – Dolce & Gabbana, Tommy Hilfiger, Coach, Adidas, DKNY – bei der zweiten Ausgaben der Metaverse Fashionweek in Räumen wie Decentraland, Spatial.io oder die AR-Plattform OVER präsentieren, ist das kein Trend mehr, sondern bereits eine Industrie.

Die Erstellung von digital Fashion und virtuellen Experiences, in denen Kollektionen präsentiert und über integrierte Wallet-Funktionen verkauft werden, mag zwar noch relativ neu sein, ist aber bereits weit verbreitet und längst keine Domaine von Luxusbrands wie Gucci oder Prada mehr.

Erster Auftritt für SOIL

Mit »Legacy of Tomorrow« – das man sich hier noch einige Tage exklusiv über PAGE-Online anschauen kann – schuf das Berliner Entwicklerstudio für immersive Experiences, Artifical Rome die erste große Experience für seine Metaverse-Plattform SOIL in kürzester Zeit.

»Die Zusammenarbeit mit Kadine kam über die Kuratorin der Metaverse Fashion Week Giovanna Graziosi Casimiro zustande und wir hatten allen Freiraum, was die Gestaltung der Welt anging«, berichtet Patrik De Jong, Gründer von Artificial Rome und Creative Direktor, SOIL.

Screenshot Legacy of Tomorrow Soil Avatar
Vor der Show kann man sich in Schale werfen.

Mode Vermächtnis neu interpretiert

Nur das Motto der Show und die teilnehmenden Marken altr und The Fabricant standen zu Beginn der Zusammenarbeit mit James fest. Interessant an ihrer Kuration und ausschlaggebend für die Gestaltung der Experience: »Wir zeigen Stücke die altr anhand von über 100 Jahre alten, nie realisierten Entwürfen digitalisiert hat und die nun erstmals in Erscheinung treten. Daneben sind exklusiv Teile aus der neuen Kollektion von the Fabricant zu sehen«, so De Jong.

Für die linear ablaufenden, 15minütigen Shows konnte man sich vorher anmelden und sich nach einem kurzen Sprung in den schneeweiß-goldenen Space die Kreationen der Designer:innen aus der Nähe betrachten. Dabei verzichten James und Artificial Rome weise auf digitale Models und lassen die detailgetreuen Kollektionsstücke ganz für sich sprechen.

Screenshot Legacy of Tomorrow Soil Runway
Die animierten Modestücke bewegen sich anmutig durch einen breiten Graben aus Eis

Geschicktes Spiel mit Größen und Perspektiven

Statt über einen erhöhten Laufsteg schreiten die digitalen Modestücke anmutig durch einen Canyon aus Eis aus der Richtung eines futuristischen Turms. Klickt man auf die F-Taste bekommt erscheint eine Detailansicht des Entwurfs und zusätzliche Informationen.

»Besucher:innen der Experience sehen die riesenhaften Stücke an den meisten Stellen, aus einer untersichtigen Perspektive, springt man allerdings über den Canyon oder teleportiert sich auf das Plateau, wechselt man in die Vogelperspektive und schaut auf das Geschehen hinab«, so De Jong.

Screenshot Legacy of Tomorrow Soil Detailseite
Informationen zu dem nächstgelegenen Modestück erscheinen beim Betätigen der F-Taste

Nicht nur mit diesem geschickten Spiel von Perspektiven und Größen stellen er und James das Können der digitalen Plattformen unter Beweis: »Mit unserem Unreal-basierten, modularen System können Multiplayer-Erlebnisse erschaffen werden, in denen Nutzer:innen in hochauflösende Bildwelten mit extremer Detailtreue eintauchen«, erklärt De Jong.

Außerdem kann das Publikum per Text- und Moderator:innen auch über Voice-Chat interagieren. Wir können Feuerwerk abschießen, Tanzen oder Winken, uns durch goldene Portale auf Plateaus teleportieren und haben sogar einen glänzenden Lucky-Block entdeckt und ihm wie Super Mario Münzen entlockt.

Screenshot Legacy of Tomorrow Soil Avatar

Screenshot Legacy of Tomorrow Lucky
Bling bling bling – lucky;) Das klejne Easteregg haben die Entwickler von Soil versteckt.

Html-Preloadingsystem verkürzt Wartezeit

Die Experience punktet darüberhinaus mit zwei clevere Html-Video-Skripten. Statt Besucher:innen zu Beginn der Experience warten zu lassen, bis der Server geladen hat und sie sich in den Multiplayer-Server eingeloggen können, starten vor und nach der Konfiguration des Avatars ein filmisches Intro über Kleidung und ihr Vermächtnis für die Menschheit sowie eine visuelle Brücke, bei der unser Avatar in ein Wolkenmeer springt.

Screenshot Legacy of Tomorrow Soil Block
甲  kô – (Rücken-)Schild, (Hand-/Fuß-)Rücken, das Erstere. Unser Lieblings-Accessoire ist der individuelle Rückenschild unseres Avatars – erinnert uns an die Identity Disc der Programme in Tron/1982.

Wer nicht es nicht mehr rechtzeitig auf den Server geschafft hat und nun in den Wolken hängt, muss auf die nächste Experience in Soil warten und sich solang das hochkarätige After-Show-Video anschauen.

Produkt: Download PAGE - Digitale Geschäftsberichte - kostenlos
Download PAGE - Digitale Geschäftsberichte - kostenlos
Neue Konzepte für Annual Reports und ihr Potenzial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren