PAGE online

Selbstbewusst und wild: Rapper Luciano launcht Loco Juice

Sucuk und Bratwurst und das Designstudio Gebrueder haben Markenauftritt und Packaging für den Loco Juice des Berliner Rappers Luciano entwickelt. Artists Brands sind besondere Herausforderungen sagen sie.

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit der »Kings of Cool« von Sucuk und Bratwurst aus Berlin und des Designstudio Gebrueder aus Hamburg. Sie sind auch familiär verbandelt und ihr kollektives Bewusstsein ist sowieso stark ausgeprägt.

Gemeinsam haben sie jetzt einen Markenauftritt für Loco Juice entwickelt, den Fruchtsaft-Brand des Berliner Rappers Luciano mit Sorten, die von Wassermelone-Minze und KiBa zu Multivitamin und Exotic reichen.

Und dessen Launch ist beeindruckend. Große Supermärkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen ihn ins Sortiment und im Berliner Luxus-Kaufhaus KaDeWe gibt es einen Loco Juice Pop-up-Store.

Ein Packaging wie Rap

Sucuk und Bratwurst und Gebrueder wollten für Loco Juice eine Corporate Identity und ein Packaging entwickeln, die es so im Regal noch nicht gegeben hat.

Markant, selbstbewusst und wild ganz wie Luciano selbst es ist, soll es sein.

Natürlich ist Loco Juice als Fruchtsaft zu 100 Prozent vegan. Doch während sich das bei vielen Brands in nachhaltigen Materialien und in pastelligen Farbtönen ausdrückt, wollten sie einen anderen Weg gehen – und entwickelten ein Design, das direkt aus dem Repertoire des Rappers stammt.

»Wie Musik fühlbar ist, so soll auch das Packaging im Regal laut und spürbar sein, um somit positive Emotionen zu vermitteln«, heißt es. Und so trifft ein reduziertes Packaging Design auf grelle Farben und eine Wortmarke, die einem voller Energie entgegenspringt.

Artist im Mittelpunkt des Brandings

Artists Brands, die ein wachsendes Marktsegment sind, seien dazu eine besondere Herausforderung. Denn Artists Brands sind persönlich.

»Anders als bei einer „üblichen“ Marke steht die individuelle Person, der Künstler im Mittelpunkt. Das Image, der Style, die Message, die Kunst – das sind alles Eigenschaften, die zu Bestandteilen der neuen Brand werden müssen«, wie Daniel Belliero von Gebrueder sagt. »Das bedeutet konkret: Man muss es schaffen das Künstlerimage in eine auf dem Markt funktionierende Brand zu transformieren.«

Deshalb arbeiteten sie bei der Entwicklung des Loco Juice Brands nicht nur eng mit dem Getränke-Vermarkter Drinks and More zusammen, sondern auch mit Luciano selbst. Er kenne sein Image und seine Fans schließlich am besten und »muss sich in seinem Produkt auf allen Ebenen wiederfinden können und sich auf persönlicher wie auf professioneller Ebene repräsentiert sehen.«

Und das scheint gelungen zu sein. Schließlich hat Luciano sich auf der Release Party spontan das Packaging von Loco Juice auf den Unterarm tätowieren lassen …

 

Produkt: Download PAGE - Illustrative Branding - kostenlos
Download PAGE - Illustrative Branding - kostenlos
Trendreport: Illustration meets Branding. Mit Recruitment- & Akquise-Tipps

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ich liebe diese Energie in den Kommentaren. Richtig wild! Kritik ist das eine aber zynisch und abwertend das andere…

  2. Kann mir bitte jemand erklären warum deutsche Rapper Eistee- und Fruchtsaftgetränke vermarkten müssen?

  3. Naja, ich weiß nicht. Simple, clean & reduziert bedeutet nicht immer automatisch, dass es ein gelungenes Design ist. Glückwunsch zum Verkaufserfolg, aber optisch ist das ziemlich enttäuschend – vor allem wenn man bedenkt, welche Köpfe dahinter stecken. Mag sein, dass man sich somit dem Rest abheben wollte, wirklich originell wirkt das ganze aber nicht.

    “Markant, selbstbewusst und wild” sagen sie. “Uninspiriert, langweilig und fad” lieferten sie. Schade.

  4. Toll: neuer Müll!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren