PAGE online

Redesign der Traditionsmarke Bahlsen!

Die Branding- und Designagentur Auge aus Florenz hat die Backwarenmarke Bahlsen mit einem neuen Erscheinungsbild versehen. Und mit was für einem!

Die Agentur Auge Design aus Florenz hat schon mit zahlreichen Brandings und Packagings überzeugt. Mit einer elegant verspielten Sonderedition für den legendären Tomatendosenanbieter Mutti, dem leuchtenden Pasta-Packaging von Voiello, mit dem Typostarken Branding des Soßenherstellers Famiglia Crispino und mit zahlreichen anderen Arbeiten.

Jetzt hat es das deutsche Traditionsunternehmen Bahlsen mit einem Redesign versehen, das ausgewogen, mutig und klassisch ist, wie dessen CEO Phil Rumbol sagt.

Und dass die Backmarke in einem neuen und umwerfend prägnanten Packaging zeigt, das Handwerkstradition und einen zeitgemäßen Stil zusammenbringt.

Prangte das Logo zuvor klein und mit einem roten Punkt versehen links oben in der Packungsecke und war von inszenierter Fotografie unterlegt, wird es jetzt großzügig präsentiert.

Bold, leuchtend, stark

Mehr als ein Jahr arbeitete Auge Design, das sich bei einem internationalen Pitch durchsetzte, an dem neuen Packaging.

Der Name Bahlsen zieht sich dabei über die gesamte Verpackung, ist groß, bold und leuchtet in dem klassischen Blau der Marke, das um eine Nuancen abgedämpft wurde und von seinem harten Glanz befreit.

Oder wie Miriam Frescura, Design Director bei Auge Design es beschreibt: wir haben uns entschieden, den blauen Bahlsen-Schriftzug »auf der Verpackung förmlich explodieren zu lassen«.

Die Hintergrundfarben hingegen wechseln mit der jeweiligen Geschmacksrichtung, die einzelnen Sorten werden in schlichter, serifenlosen Schrift gezeigt.

Gleichzeitig finden sich rund um das Packaging Darstellungen, Informationen und Geschichten über das jeweilige Gebäck.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit bei dem Bahlsen Redesign, wurde Auge Design jetzt auch mit dem strategischen Rebranding der Bahlsen-Marken Leibniz und Pick Up! beauftragt.

 

Produkt: PAGE 3.2018
PAGE 3.2018
Logodesign ++ Karriere-Booster USA ++ TYPOstoria ++ Markenentwicklung für JINS ++ Ratgeber: Buchdruck-Services ++ Top 50: PAGE Ranking 2018

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Meinem Empfinden nach wird der Produktdarstellung zu wenig Raum beigemessen. Die Beispiele zeigen auch ausgewählte Produkte die Hochkant stehen. Wie wird die Tafel Schokolade im Querformat dargestellt? Produktname und der klein gesetzte Erläuterungstext sind über dem Logo-Schriftzug nicht leicht zu lesen.

  2. Sehe nur ich hier Ähnlichkeiten zu “Manner”, sei es gewollt oder ungewollt von Bahlsen?

  3. Ein mutiger Wurf, keine Frage. Sehr stark. Aber warum wird das Logo auf allen drei hier abgebildeten Packungen unterschiedlich stark angeschnitten bzw. umgeklappt? Mal nur links, dann links und rechts, bei der nächsten an allen vier Kanten… beim abschließenden “n” fällt es am stärksten auf. Hier muss sich das Design wohl den unterschiedlichen Packungsgrößen unterordnen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren